Veranstaltungen in Stuttgart: Aus- und Rückblick Turn-WM, Elton John und Mark Knopfler

Von Frank Rothfuß 

Das Jahr ist fast rum. Zeit Bilanz zu ziehen. Die Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart tut dies. Fast 12 Millionen Menschen kamen zu Veranstaltungen, die sie organisiert hat. Ähnlich viele sollen es nächstes Jahr werden, wenn Elton John, Udo Lindenberg, Seeed und Mark Knopfler in Stuttgart auftreten.

Feiert Elton John endgültig Abschied? Vorher ist er noch in Stuttgart zu sehen. Foto: Invision via AP/dpa
Feiert Elton John endgültig Abschied? Vorher ist er noch in Stuttgart zu sehen. Foto: Invision via AP/dpa

Stuttgart - Warum sich lange in der Vergangenheit aufhalten? Fangen wir mit dem Ausblick an. Die Veranstaltungsgesellschaft in.Stuttgart ist ja unter anderem für die Porsche-Arena und die Schleyerhalle verantwortlich. Für das Hallenduo sind für 2019 schon knapp 200 Veranstaltungen gebucht.

Die Turn-WM kommt wieder

Vorneweg die Turn-Weltmeisterschaften, die vom 4. bis zum 13. Oktober in beiden Hallen stattfindet. Elf Jahre nachdem am selben Ort bei der damaligen WM der Stern eines gewissen Fabian Hambüchen aufging. Erstmals findet das Allstar-Game der Handball-Bundesliga in der Porsche-Arena (1. Februar) statt. Desöfteren schon da war Elton John. Nun soll es das letzte Mal sein. Er gastiert bei seiner Abschiedstournee am 11. Mai in der Schleyerhalle. Am 2. Juli schaut Mark Knopfler in der Schleyerhalle vorbei. Härter geht es zu bei Ghost (14. April) oder Manowar (5. April), jeweils in der Schleyerhalle. Dort spielt Udo Lindenberg gleich zweimal (5. und 6. Juli). Seeed sind am 18, Oktober in der Schleyerhalle, Revolverheld am 22. März. Die Lokalmatadoren Orsons (26. Oktober), Andrea Berg (29. und 30. November) und Rin (13. Dezember) treten in der Porsche-Arena auf. In der Freilichtbühne darf Dieter Thomas Kuhn nicht fehlen, am 24. und 25. Mai sowie am 3. August bittet die singende Föhnwelle zum Tanz.

Optionen gibt es noch für rund 50 weitere Veranstaltungen, sagt Andreas Kroll, Geschäftsführer von in.Stuttgart. Das heißt, da zeigen Veranstalter Interesse, unterschrieben ist aber noch nichts. Es wird also noch das ein oder andere Konzert hinzukommen. Im Stadion, nur mittelbar von in.Stuttgart verantwortet, wird es dieses Jahr drei Konzerte geben. Andreas Gabalier (29. Juni), Pink (10. Juli) und Phil Collins (5. Juni) sind in der Mercedes-Benz-Arena zu sehen.

Liederhalle teilweise geschlossen

Ganz und gar verantwortlich ist in.Stuttgart für die Liederhalle. Der Kongressbereich mit Hegel-Saal, Schiller-Saal und den Tagungsräumen wird von Juli an für ein Jahr geschlossen. Für 24 Millionen Euro werden der Brandschutz verbessert, die Bühnen- und Veranstaltungstechnik erneuert sowie die Gebäudeleit- und Netzwerktechnik modernisiert.

Das bedeutet, dass man für gut die Hälfte der bisher 1200 Veranstaltungen Ausweichquartiere braucht. „Manche Veranstalter pausieren“, sagt Kroll, anderen sei man bei der Suche nach anderen Veranstaltungsstätten behilflich gewesen. „Wir hoffen, dass alle nach der Sanierung zu uns zurückkommen.“

Bewerbung um Handball-EM

Auf dass 2019 ähnlich erfolgreich werde wie 2018. Seit 13 Jahren gibt es in.Stuttgart nun, und Kroll sagt „2018 war das erfolgreichste, interessanteste und spannendste Jahr unseres Bestehens“. Was auch damit zu tun hatte, dass man den 200. Geburtstag des Volksfestes feierte, zeitgleich das 100. landwirtschaftliche Hauptfest. Und wegen dieses Doppel-Jubiläums ein Historisches Volksfest in der Innenstadt veranstaltete. Zwölf Millionen Besucher kamen insgesamt zu Veranstaltungen, die in.Stuttgart organisiert hat. Dazu zählen neben den Festen auf dem Wasen auch das Lichterfest, das Sommerfest und der Weihnachtsmarkt.

In Schleyerhalle und Porsche-Arena gab es 211 Veranstaltungen, zu denen 910 000 Besucher kamen. Ähnlich viele sollen es 2019 wieder sein. Doch der Blick geht schon in weitere Ferne. Man beschäftigt sich nicht nur in Gedanken mit 2024. Dann ist Stuttgart Spielort bei der Fußball-EM. Und vielleicht auch Gastgeber einer weiteren Großveranstaltung. Die Handball-EM wird in Deutschland ausgetragen, und Stuttgart überlegt, sich mit der Porsche-Arena um Spiele zu bewerben. Doch jetzt lassen wir erstmal 2019 kommen – und damit Pink, Elton John und Mark Knopfler.

Sonderthemen