Lokales: Christine Bilger (ceb)

Für das Haus der Wirtschaft, das vom Finanzministerium verwaltet wird, entsteht zurzeit ein Brandschutzgutachten. „Wir wollten uns nicht mehr von einer Brandverhütungsschau zur nächsten hangeln“, sagt Frank Kupferschmidt, Sprecher des Ministeriums. Das Gutachten sei zwar noch nicht fertig, einzelne Erkenntnisse habe man aber schon übermittelt bekommen. „Es dürfen zum Beispiel manche Säle nicht gleichzeitig belegt werden, weil sich Besucher im Ernstfall im Treppenhaus begegnen und dann der Fluchtweg zu eng ist“, schildert Kupferschmidt. Ähnliche Regeln habe man für die Liederhalle aufgestellt, sagt Kirsten Rickes, Leiterin des städtischen Baurechtsamts.