Verbandsligaspiel in Böblingen Göppinger Schwalbe bei Youtube bereits mehr als 45.000 Mal geklickt

Von Henrik Lerch 

Was Andy Möller und Arturo Vidal können (oder auch nicht), hat nun ein Amateurfußballer des 1. Göppinger SV probiert: Im Verbandsligaspiel beim SV Böblingen rannte er seinen Gegenspielern davon und warf sich im Strafraum hin.

Der Moment, in dem sich der Göppinger Spieler im Verbandsligaspiel beim SV Böblingen einfach mal fallen lässt. Der Schwalbe folgt der Elfmeter zum 1:0, am Ende heißt es 2:0 für Göppingen. Foto: youtube.com/suedwestpresse, Screenshot: SIR
Der Moment, in dem sich der Göppinger Spieler im Verbandsligaspiel beim SV Böblingen einfach mal fallen lässt. Der Schwalbe folgt der Elfmeter zum 1:0, am Ende heißt es 2:0 für Göppingen. Foto: youtube.com/suedwestpresse, Screenshot: SIR

Was Andy Möller oder Arturo Vidal können (oder auch nicht), hat nun ein Amateurfußballer des 1. Göppinger SV versucht: Im Verbandsligaspiel beim SV Böblingen rennt er seinen Gegenspielern davon und wirft sich im Strafraum hin - das Video von der Aktion wurde auf Youtube bereits mehr als 45.000 Mal geklickt.

Stuttgart - Mit Borussia Dortmund wurde Fußballprofi Andy Möller in den 1990er Jahren Deutscher Meister, Champions-League- und sogar Weltpokalsieger, bei der EM 1996 in England holte er den bislang letzten Titel mit der deutschen Nationalmannschaft - doch wenn Fußballfans seinen Namen hören, fällt den meisten zu allererst seine Aktion vom 13. April 1995 ein.

Im Dortmunder Westfalenstadion lässt er sich in der Bundesligapartie des BVB gegen den Karlsruher SC neben seinem Gegenspieler Dirk Schuster, der ihn nicht berührt hatte, im KSC-Strafraum fallen - und holt durch diese "Jahrhundertschwalbe" einen Elfmeter heraus, den Mitspieler Michael Zorc sicher verwandelt. Dortmund kommt dadurch noch zum 2:1-Sieg.

Andy Möller, Artudo Vidal, Bryan Carrasco

Weitere bekannte Schwalben im (internationalen) Fußball gibt's zuhauf: Der frühere Leverkusener Arturo Vidal (Juventus Turin) etwa trat kürzlich im Champions-League-Spiel gegen Real Madrid mit voller Wucht in den Rasen, um einen Elfmeter für sein Team zu schinden. Und im südamerikanischen U20-Länderspiel zwischen Ecuador und Chile packte der Chilene Bryan Carrasco in einem Gerangel gar den Arm eines Gegenspielers und schlug sich in der Hoffnung auf einen Freistoß damit ins eigene Gesicht. Weder Vidal noch Carrasco hatten Erfolg mit ihren seltsamen Aktionen.

Einen Elfmeter zugesprochen bekam allerdings ein Amateurspieler des 1. Göppinger SV durch seine Schwalbe: Im Verbandsligaspiel (sechste Liga) beim SV Böblingen rannte der Göppinger Akteur in der zweiten Minute einem langen Ball eines Mitspielers hinterher, enteilte flott der Böblinger Defensive, hatte soeben den Böblinger Strafraum und auch fast den Ball erreicht - da ließ er sich einfach auf seine Knie und dann im Drehen auf den Rücken fallen. Einen Körperkontakt mit einem Böblinger hatte es nicht gegeben.

Hier das Video der Göppinger Schwalbe in Böblingen:

Im Aufstehen forderte der Göppinger den Elfmeter - und Schiedsrichterin Karoline Wacker, die bei der Aktion vor 150 Zuschauern im Böblinger Stadion Silberweg zirka 25 Meter entfernt gestanden hatte, entschied tatsächlich auf Strafstoß. Den verwandelte Meksud Colic zur Gäste-Führung, die Roberto Forzano in Minute 55 ausbaute. Der 1. Göppinger SV gewann dieses Auswärtsspiel am 29. September mit 2:0 und ist aktuell Tabellendritter, Böblingen ist Zehnter.

Das Video von der kuriosen Aktion gibt es im Youtube-Kanal der Kollegen der Südwest-Presse zu sehen. Inzwischen wurde es mehr als 45.000 Mal angeklickt. (Stand: 11. November, 17 Uhr).

Die Kommentare der Youtube-User fallen einerseits belustigend (z.B. "Was für ein mieses Foul, ey ;)", "Schwalben-Hit der Göppinger!")  und andererseits verärgert ("Wegen solcher Schiris verliert man noch am Ende", "Dieser Spieler sollte sich in Grund und Boden schämen", "Tja, und alle reden immer über Fairplay") aus.