Verbraucherkommission zu Coronavirus Experten wollen die Sozialsysteme stärken

Von  

Nur ein starker Staat ist auch krisenfest – nach dieser Devise empfiehlt die Verbraucherkommission des Landes, die Sozialsysteme zu stärken. Von SPD und Gewerkschaften, aber auch den Grünen gibt es ein positives Echo.

Insbesondere ältere, pflegebedürftige Menschen leiden unter den Kontaktbeschränkungen, die ihnen in der Corona-Zeit auferlegt werden. Foto: dpa/Marijan Murat
Insbesondere ältere, pflegebedürftige Menschen leiden unter den Kontaktbeschränkungen, die ihnen in der Corona-Zeit auferlegt werden. Foto: dpa/Marijan Murat

Stuttgart - Die Coronakrise sollte nach Ansicht der Verbraucherkommission des Landes zum Anlass für einen „weitreichenden Umbau der sozialen Sicherungssysteme“ genommen werden. Dies empfiehlt das interdisziplinär besetzte Expertengremium, das 2005 von Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) gegründet wurde, in einer aktuellen Stellungnahme. Unter dem Titel „Für eine solidarische Nach-Corona-Gesellschaft“ plädiert es dafür, die Solidarsysteme für Krankheit, Pflege, Rente und Berufsunfähigkeit zu stärken und auf eine breitere Basis zu stellen. Bei Grünen, SPD und Gewerkschaften stießen die Vorschläge auf ein positives Echo, die CDU reagierte reserviert.

Unsere Empfehlung für Sie