Verdacht auf Tötungsdelikt Nächste Verhaftung bei Vermisstenfall am Bodensee

Von red/dpa/lsw 

Anfang Juli ist ein 51-Jähriger im Landkreis Konstanz verschwunden. Seit dem fehlt von ihm jede Spur. Wie die Polizei mitteilt, ist nun eine dritte Person in Untersuchungshaft gekommen. Es wird ein Verbrechen vermutet.

Ein 51-Jähriger wird seit Anfang Juli im Landkreis Konstanz vermisst. Foto: dpa
Ein 51-Jähriger wird seit Anfang Juli im Landkreis Konstanz vermisst. Foto: dpa

Gaienhofen - Im Fall eines seit Wochen Vermissten im Landkreis Konstanz ist eine dritte Person wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt in Untersuchungshaft gekommen. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Von dem 51-Jährigen aus Gaienhofen, der Anfang Juli verschwunden war, fehle nach wie vor jede Spur.

Eine Sonderkommission sucht deshalb Zeugen, die im Zeitraum von Anfang Juni bis Mitte Juli Menschen beobachtet haben, die einen Gegenstand, der von der Größe her zum Transport eines Menschen geeignet ist, verladen, transportiert oder beseitigt haben. Weil der Vermisste nahe am Bodenseeufer lebte, kommen verdächtige Wahrnehmungen sowohl an Land als auch auf dem Wasser in Betracht.

Zwei Verdächtige wurden Ende Juli festgenommen, der dritte Anfang dieser Woche.