Verendetes Tier in Ehingen Igel wurde wohl mit Böllern getötet

Von Sabrina Höbel/dpa 

In Ehingen wird bei einer Skateranlage ein toter Igel gefunden. Neben ihm liegen einige Böller. Für die Polizei ist der Fall klar.

In Ehingen bei Ulm kam ein Igel vermutlich durch Böller zu Tode. (Symbolbild) Foto: dpa
In Ehingen bei Ulm kam ein Igel vermutlich durch Böller zu Tode. (Symbolbild) Foto: dpa

Ehingen - In Ehingen in der Nähe von Ulm ist ein Igel tot aufgefunden worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Tier leblos bei einer Skateranlage entdeckt. Im Bauchbereich des Igels lagen einige Böller. Die Beamten gehen derzeit davon aus, dass das Tier durch gezündete Böller zu Tode kam. Schätzungsweise wurde der Igel zwischen Silvester und vergangenem Sonntag getötet.

Durch Böller, Silvesterfeuerwerk und andere Leuchtkörper kommen immer wieder Tiere zu Schaden. Im Krefelder Zoo waren in der Silvesternacht mehr als 30 Tiere, darunter mehrere Menschenaffen, bei einem Feuer im Affenhaus gestorben. Nach Angaben der Polizei hatte eine Himmelslaterne den Brand verursacht. Auch bei Haustieren lösen Raketen und Böller extremen Stress bis hin zu Panikattacken aus. Besonders Hunden, Katzen und Pferden machen die lauten Knalle zu schaffen.

Wer in Ehingen die Böller zündete, durch die der Igel gestorben sein soll, ist derzeit noch unklar. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 073 915 880 um Hinweise.