Verfolgungsjagd in Bad Cannstatt E-Scooter und Drogen bei Flucht vor Polizei weggeworfen

Der 19-Jährige wurde festgenommen (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Pleul
Der 19-Jährige wurde festgenommen (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Pleul

Polizeibeamte wollen in der Nacht zum Mittwoch einen 19-Jährigen kontrollieren, der mit einem E-Scooter unterwegs ist. Dieser setzt zur Flucht an, zuerst auf dem E-Scooter, dann zu Fuß. Als die Polizisten ihn stellen, werden sie fündig.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart-Bad Cannstatt - Ein 19 Jahre alter Mann ist in der Nacht zum Mittwoch in Bad Cannstatt zunächst mit einem E-Scooter und dann zu Fuß vor der Polizei geflüchtet. Dabei soll er größere Mengen an Drogen weggeworfen haben. Der junge Mann steht im Verdacht, mit Drogen zu handeln, und sitzt mittlerweile im Gefängnis.

Laut Polizei fuhr der 19-Jährige kurz nach Mitternacht mit einem E-Scooter in der Pragstraße Richtung Pragsattel. Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, flüchtete er in die Haldenstraße. Dort warf er den E-Scooter weg und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Den Beamten gelang es schließlich, den 19-Jährigen festzunehmen.

Auf seiner Flucht soll der Verdächtige einen Plastikbeutel weggeworfen haben, in dem sich mehr als 200 Gramm mutmaßliches Amphetamin befanden. Außerdem entdeckten die Beamten bei ihm noch knapp 100 Ecstasy-Tabletten, etwas Kokain sowie rund 300 Euro mutmaßliches Dealergeld. Der 19-Jährige wurde am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt, der ihn ins Gefängnis schickte.




Unsere Empfehlung für Sie