Verfolgungsjagd in Esslingen Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Von sas 

Die Polizei möchte in Esslingen einen Autofahrer kontrollieren. Dieser ignoriert jedoch die Anhaltesignale des Streifenwagens und rast mit mehr als 100 Stundenkilomtern davon.

Die Polizei musste die Verfolgung aufnehmen. Foto: dpa/Roland Weihrauch
Die Polizei musste die Verfolgung aufnehmen. Foto: dpa/Roland Weihrauch

Esslingen - Die Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung und Beleidigung gegen einen 52-Jährigen. Der psychisch auffällige Mann hatte am Dienstagabend in Esslingen versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen. Wie die Beamten berichten, hatte ein Zeuge gegen 22.30 Uhr einen randalierenden und möglicherweise alkoholisierten Mann gemeldet, der zuvor mit einem roten Kleinwagen in die Krummhardter Straße gefahren war.

Der Toyota-Fahrer fährt mit mehr als 100 Stundenkilometern durch die Stadt

Den alarmierten Beamten kam ein so beschriebenes Fahrzeug entgegen, weshalb es zur Kontrolle angehalten werden sollte. Der Fahrer des Kleinwagens, der zeitweise in Schlangenlinien fuhr, ignorierte jedoch die Anhaltesignale des Streifenwagens und beleidigte die hinterherfahrenden Beamten mit entsprechenden Handzeichen. Als die Verfolger aufholten, beschleunigte der Fahrer des Toyotas, überholte ein Fahrzeug und schnitt dabei gefährlich den Fahrweg des Streifenwagens. Der Toyota-Fahrer beschleunigte im Stadtgebiet auf mehr als 100 Stundenkilometer, ehe er im Bereich Ulmer Straße/ Katharinenstraße stoppte.

Trotz mehrfacher Aufforderung öffnete der Mann die Fahrzeugtüren und Fenster nicht, weshalb die Beifahrerscheibe eingeschlagen werden musste. Hierauf öffnete der 52-Jährige die Fahrertür. Er wurde vorläufig festgenommen und in eine Klinik für Psychiatrie eingeliefert.