Verhaftungen in Stuttgart Polizisten nehmen Drogenwohnungen hoch – auch Goldbarren gefunden

Von jka 

Die Polizei hat drei vermeintliche Rauschgifthändler aus Stuttgart festgenommen. Zuvor durchsuchten die Beamten Wohnungen in Stuttgart-Vaihingen, -Ost und -Sillenbuch – und entdecken Drogen, Goldbarren und Waffen.

Die Polizisten entdeckten in den Wohnungen 170 Ecstasy-Tabletten. (Symbolbild) Foto: dpa/Boris Roessler
Die Polizisten entdeckten in den Wohnungen 170 Ecstasy-Tabletten. (Symbolbild) Foto: dpa/Boris Roessler

Stuttgart - Polizisten haben am Sonntag drei vermeintliche Rauschgifthändler festgenommen. Zwei weitere Personen sind nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt worden, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft in einer Mitteilung schreiben.

2,5 Kilo Marihuana, 600 Gramm Kokain und 170 Ecstasy-Tabletten gefunden

Gegen die fünf Tatverdächtigen erhärtete sich im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Verdacht, Rauschgift zu verkaufen – deshalb durchsuchten die Ermittler insgesamt vier Wohnungen in Stuttgart-Vaihingen, -Ost und -Sillenbuch. Die Beamten beschlagnahmten dort rund 2,5 Kilo Marihuana, 600 Gramm Kokain und 170 Ecstasy-Tabletten.

Darüber hinaus fanden sie mehrere Zehntausend Euro Bargeld und Goldbarren sowie mehrere Gegenstände, die gegen das Waffengesetz verstoßen. Der drei Männer wurden im Laufe des Montags mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

Sonderthemen