Jetzt auch in Ludwigsburg Lockdown-Gegner rufen zu Autocorso

Auch in Pforzheim gab es vor einigen Tagen einen Autocorso gegen den Lockdown. Foto: SDMG/Gress
Auch in Pforzheim gab es vor einigen Tagen einen Autocorso gegen den Lockdown. Foto: SDMG/Gress

Am Freitag kann es in Ludwigsburg zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen: Ein Autocorso unter dem Titel „Gegen den Lockdown und die weiche Impfpflicht“ führt durch mehrere Stadtteile und einen Teil von Asperg.

Ludwigsburg - Gegner des Teil-Lockdowns und der Corona-Impfungen wollen an diesem Freitag um 17 Uhr von Hoheneck aus mit einen Autocorso durch mehrere Ludwigsburger Stadtteile und einen kleinen Teil Aspergs ziehen. „Nach dem Versammlungsrecht war diese Aktion von uns zu genehmigen“, sagt der Erste Bürgermeister Konrad Seigfried. Die Strecke führt durch die Innenstadt, Eglosheim und den nördlichen Bereich Aspergs bis nach Grünbühl.

Die Polizei errichtet entlang der Strecke Sperrungen, gibt aber das Ziel aus, den Verkehrsfluss aufrechterhalten zu wollen. „Verkehrsbehinderungen werden aber nicht ausbleiben“, kündigt sie an. Es sei ein Grundrecht, für Überzeugungen eintreten, sagt der Polizei-Vizepräsident Frank Spitzmüller, fordert die Teilnehmer aber auch zu „Vernunft und Verständnis“ auf, etwa was Verkehrs- und Coronaregeln angehe. In jedem Fahrzeug dürfen nur zwei Personen sitzen, hupen innerhalb von bebauten Gebieten ist verboten.




Unsere Empfehlung für Sie