Verkehrsbeschränkungen an Wochenenden S-21-Arbeiten stoppen S-Bahn

Von  

S-Bahnfahrer, VfB-Fans und CMT-Besucher aufgepasst: Wegen S-21-Arbeiten kann an den Wochenenden bis Ende März die Rampe zur Station Hauptbahnhof (tief) nicht befahren werden. Wir informieren über die Auswirkungen – und über Alternativen.

Mit diesen Bodenmarkierungen weist die Bahn auf die Umleitungen für S-Bahnfahrgäste an den Wochenenden bis Mitte Februar hin. Foto: DB
Mit diesen Bodenmarkierungen weist die Bahn auf die Umleitungen für S-Bahnfahrgäste an den Wochenenden bis Mitte Februar hin. Foto: DB

Stuttgart - Die S-21-Arbeiten im Hauptbahnhof stoppen erneut den S-Bahnverkehr. An den nächsten elf Wochenenden wird am neuen Tunnel für die S-Bahn gearbeitet. Deshalb müssen die Schienen an den Wochenenden vom 11. Januar bis 18. Februar (jeweils freitags ab 23.30 Uhr bis montags um 4.10 Uhr) zwischen dem Gleisvorfeld und der Station im Tiefgeschoss gesperrt werden. Das hat Auswirkungen auf den S-Bahnverkehr: Fahrtzeiten verlängern sich, Fahrgäste müssen umsteigen. Davon betroffen sind die beiden kommenden CMT-Wochenenden, aber auch die Heimspiele des VfB Stuttgart am 19. Januar (FSV Mainz), 3. Februar (SC Freiburg) und 16. Februar (RB Leipzig), zu denen keine S 11 fährt. Vom 23. Februar bis 24. März ist dann zumindest ein Gleis der Rampe wieder befahrbar. Unter der Woche gibt es im S-Bahnverkehr keine Einschränkungen. Auch der Regionalzugverkehr ist nicht betroffen.

Wegen der Sperrung der Abfahrt in den S-Bahntunnel kann an den kommenden elf Wochenende aus Richtung Bad Cannstatt und Zuffenhausen der unterirdische Streckenabschnitt nicht angefahren werden. Das bedeutet konkret:

die Linie S 1 fährt über den oberirdischen Halt Hauptbahnhof und wird in Richtung Böblingen/Herrenberg umgeleitet, so dass die Halte Hauptbahnhof (tief), Stadtmitte, Feuersee, Schwabstraße, Universität und Österfeld entfallen. An Samstagen fahren die S-Bahnen zwischen Plochingen und Stuttgart statt im Viertel- nur im Halbstundentakt.

die Linie S 2 fährt zwischen Schorndorf und Hauptbahnhof (oben) sowie zwischen Hauptbahnhof (tief) und Filderstadt.

die Linie S 3 fährt zwischen Backnang und Bad Cannstatt sowie zwischen Hauptbahnhof (tief) und Flughafen/Messe. Zwischen Bad Cannstatt und Hauptbahnhof können die Fahrgäste die S 1 und S 2 nutzen. Im Nachtverkehr ist die S 3 zwischen Backnang-Hauptbahnhof (oben) und Hauptbahnhof (tief)-Flughafen/Messe unterwegs.

die Linie S 4 von und nach Backnang/Marbach, die Linie S 5 von und nach Bietigheim-Bissingen und die S 6 von und nach Weil der Stadt enden und starten jeweils im Hauptbahnhof (oben), die S 60 fährt samstags nur zwischen Böblingen und Renningen. Der Nachtverkehr der S 5 beschränkt sich auf den Abschnitt Bietigheim-Zuffenhausen. Zwischen Zuffenhausen und Hauptbahnhof (oben) muss auf den Nachtverkehr der Linien S 4 und S 6 umgestiegen werden.

Diese Veränderungen haben massive Auswirkungen. Die Fahrzeiten verlängern sich um bis zu 30 Minuten, allein für den Fußweg vom Hauptbahnhof oben nach tief sind in der Fahrplanauskunft 13 Minuten berücksichtigt. Plakate, Banner und Bodenmarkierungen in gelber Signalfarbe sollen den Fahrgästen den richtigen Weg weisen. Die Bahn setzt auch zusätzliche Mitarbeiter ein. Da die meisten Linien im Hauptbahnhof enden und dort umgestiegen werden muss, wird dort mit vielen Fahrgästen gerechnet.

Was bedeutet das für CMT-Besucher, die mit Kombitickets anreisen können?

Diese Karten (Fahr- und Eintrittskarte in einem) gibt es im Vorverkauf, online unter www.messe-stuttgart.de und an allen DB-Automaten. An SSB-Automaten sind sie wie erstmals im Vorjahr nicht erhältlich, weil sich die beiden städtischen Tochterunternehmen SSB und Messe über Provisionszahlungen nicht einig sind. Wer zur CMT will und mit der S 1 aus Richtung Kirchheim/Teck kommt, bleibt einfach sitzen und steigt in Rohr in die S 2 oder S 3 um. Fahrgäste der S 3 aus Backnang steigen in Cannstatt um und fahren von dort mit der S 1. Fahrgäste der S 2 aus Schorndorf, der S 4 aus Marbach, der S 5 aus Bietigheim-Bissingen und der S 6 aus Weil der Stadt fahren bis Hauptbahnhof (oben), gehen zu Fuß zur Station Hauptbahn (tief) und steigen dort in die S 2 oder S 3 Richtung Flughafen/Messe um. Für Hin- und Rückfahrt zur Messe werden an den Wochenenden und unter der Woche zusätzliche S-Bahnen der Linien 2 und 3 eingesetzt.

Um den Hauptbahnhof zu entlasten fährt am 12./13. Januar eine zusätzliche Buslinie zwischen Messe-West und EnBW-City im Fasanenhof. Dort haben Fahrgäste Anschluss zur Stadtbahnlinie U 6. Außerdem verkehren Busse der Linie 78 von Degerloch (erreichbar mit U 5, U 6, U 8 und U 12) zum Haltestelle Messe-West. Von Esslingen und Ostfildern fährt die Linie 112 im 30-Minuten-Takt zur Messe. Zusätzliche Expressbusse fahren auch auf den Relex-Linien X 10 von Kirchheim/Teck, Wendlingen, Köngen und Denkendorf sowie X 60 aus Leonberg direkt zur Messe. Für CMT-Besucher von den Fildern bietet sich die Fahrt mit der neuen Ringlinie 812/813 (Flughafen-Echterdingen-Stetten-Flughafen) an.

Sehen Sie im Video ein Gespräch mit einem Befürworter und einem Gegner des Projektes:

Sonderthemen