Bai einer Verkehrskontrolle im bayrischen Burgthann fährt ein Autofahrer einen Polizisten an und danach davon. Die Polizei schießt.

Ein Autofahrer hat bei einer Verkehrskontrolle in Burgthann (Bayern) einen Polizisten angefahren und verletzt – und ist danach davongefahren. Die Polizei habe bei dem Vorfall geschossen, teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken am Abend mit. Verletzt worden sei bisherigen Erkenntnissen zufolge dabei niemand. Es wird wegen eines versuchten Tötungsdelikts zum Nachteil eines Polizeibeamten ermittelt.

Bei der Fahndung nach dem Kleinwagen fanden Beamte das Fahrzeug den Angaben zufolge am Bahnhof in Postbauer-Heng - also ungefähr sieben Kilometer entfernt vom Ort der Polizeikontrolle. Vom Fahrer fehlte aber jede Spur. In dem Wagen hatte auch eine Beifahrerin gesessen, die ausgestiegen war, bevor der Polizist angefahren wurde.

Die Beamten, die mit einem zivilen Dienstfahrzeug unterwegs waren, wollten den Wagen am Mittwochnachmittag routinemäßig und ohne Anfangsverdacht kontrollieren, wie es hieß. Der Fahrer sei direkt auf einen der Beamten zugefahren, dieser sei am Bein verletzt worden. Der Autofahrer sei in unbekannte Richtung geflüchtet. Der verletzte Polizist wurde in ein Krankenhaus gebracht.