Verkehrskontrolle in Hildrizhausen Betrunken und ohne Führerschein – Rollerfahrer flüchtet vor Polizei

Am Mittwochabend nahm die Polizei bei einer Kontrolle die Verfolgung auf. (Symbolbild) Foto: imago images/Ralph Peters
Am Mittwochabend nahm die Polizei bei einer Kontrolle die Verfolgung auf. (Symbolbild) Foto: imago images/Ralph Peters

In Hildrizhausen flüchtete am Mittwochabend ein betrunkener Rollerfahrer vor einer Polizeikontrolle. Neben einem fehlenden Führerschein machte er sich noch durch einige weitere Vergehen strafbar.

Hildrizhausen - Am Mittwochabend hat sich ein 39-jähriger Rollerfahrer bei einer Verkehrskontrolle in Hildrizhausen (Kreis Böblingen) gleich mehrfach strafbar gemacht. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei gegen 23.40 Uhr in der Altdorfer Straße.

Der Mann fiel den Beamten auf, da er in Schlangenlinien fuhr. Außerdem hingen beide seiner Beine links und rechts am Roller hinunter und er trug keinen Helm. Als die Polizisten die Verfolgung aufnahmen, beschleunigte der 39-Jährige. Er ignorierte die Anhaltezeichen der Beamten und versuchte stattdessen, mit einer Vollbremsung zu wenden. Die Polizisten stiegen daraufhin aus ihrem Wagen, konnten den Mann bei seinem Wendemanöver vom Roller ziehen und vorläufig festnehmen. Ein anschließender Alkoholtest sei laut den Beamten positiv gewesen, außerdem hätten sie ein verbotenes Messer gefunden. Der 39-Jährige gab an, keinen gültigen Führerschein zu besitzen. Auf der Fahrt ins Krankenhaus beleidigte er zudem die Polizisten.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt, die Ermittlungen dauern aber weiter an. Den 39-Jährigen erwarten nicht nur Anzeigen wegen den bereits genannten Vergehen, sondern auch wegen eines Verstoßes gegen die Ausgangsbeschränkung wegen der Corona-Verordnung, teilte die Polizei mit.




Unsere Empfehlung für Sie