Die Polizei hat am Montagabend in Kirchheim (Kreis Esslingen) einen Motorrollerfahrer gestoppt: Der 17-Jährige war ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs.

Mit Strafanzeigen muss ein 17-jähriger Motorrollerfahrer rechnen, da er am Montagabend in Kirchheim ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs war. Nach Angaben der Polizei hatten Beamte den Jugendlichen mit seinem mutmaßlich frisierten Motorroller in der Schöllkopfstraße aus dem Verkehr gezogen.

17-Jähriger zu schnell gefahren

Der Roller war den Beamten gegen 19 Uhr aufgefallen, weil er zu schnell gefahren war. Bei der nachfolgenden Kontrolle stellte sich laut Polizei heraus, dass der 17-jährige Fahrer lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen konnte. Da der Roller jedoch technisch verändert wurde, hätte er nach Angaben der Polizei zum Fahren der Maschine einen normalen Führerschein benötigt.

Zudem gab es laut Polizei Anzeichen, dass der Jugendliche Drogen konsumiert hatte. Ein Test verlief positiv, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Roller wurde zur technischen Begutachtung sichergestellt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Esslingen Polizeikontrolle Polizei