Verkehrsstörung am Bahnhof Fernwärmeleitung wird wegen Stuttgart 21 verlegt

Von StZ 

Eine Fernwärmeleitung, die das Technikgebäude des Bahnhofs versorgt, muss wegen der Bauarbeiten oberirdisch verlegt werden. Das führt zu Beginn der kommenden Woche für Verkehrsbehinderungen rund um den Bahnhof.

Autofahrer müssen zu Beginn der Woche mit Verkehrsstörungen rechnen. Foto: Achim Zweygarth
Autofahrer müssen zu Beginn der Woche mit Verkehrsstörungen rechnen. Foto: Achim Zweygarth

Stuttgart - In der Nacht von Montag auf Dienstag müssen sich Autofahrer auf der Heilbronner Straße, der Friedrichstraße sowie am Arnulf-Klett-Platz auf Verkehrsbehinderungen und kurzzeitige Straßensperrungen einstellen. Grund dafür ist die oberirdische Installation einer bisher unterirdisch verlaufenden Fernwärmeleitung vor dem LBBW-Gebäude am Kurt-Georg-Kiesinger-Platz. Die Bauarbeiten, die nach Angaben der Energie Baden-Württemberg (EnBW) in der Zeit zwischen 22 Uhr und fünf Uhr morgens vonstatten gehen sollen, sind Folgemaßnahmen des Bahnprojekts Stuttgart 21.

Die Fernwärmeleitung soll den Anschluss für das neue unterirdische Technikgebäude des Stuttgarter Tiefbahnhofs sichern. Die oberirdische Leitungstrasse besteht aus insgesamt drei Brückensegmenten aus Stahl. Die einzelnen Teile sind zwischen 28 und knapp 39 Meter lang und wiegen zwischen fünf und acht Tonnen. Sie werden im Bereich der Kreuzung Arnulf-Klett-Platz an drei verschiedenen Standorten von mobilen Kränen auf bereits vorinstallierte Stützen gehoben.

Kurzzeitparkplatz am nördlichen Bahnhofsende nicht nutzbar

Zunächst müssen die einzelnen Segmente allerdings mit einem Tieflader vom Kurt-Georg-Kiesinger-Platz an ihre Standorte gebracht werden. Da der Tieflader während der Montagearbeiten mehrfach zum Baufeld zurückkehren muss, um die Bauteile abzuholen, muss die rechte Fahrspur der Heilbronner Straße in Richtung Pragsattel für die Dauer der Bauarbeiten komplett gesperrt werden. Frei befahrbar bleiben dagegen die Fahrspuren in der Gegenrichtung. Ebenfalls nicht nutzbar ist der Kurzzeitparkplatz am nördlichen Ende des Bahnhofs. Die Polizei ist nach Angaben der EnBW vor Ort und regelt den Verkehr.

Via Fernwärmenetz versorgt die EnBW rund 25 000 Haushalte, 1300 Unternehmen und 300 städtische Gebäude zwischen Plochingen und Stuttgart.