Verkehrswende auf den Fildern Nächster Schritt auf dem Weg zur S-Bahn-Verlängerung

Bisher endet die S-Bahnlinie 2 in Bernhausen. Foto: Julia Bosch
Bisher endet die S-Bahnlinie 2 in Bernhausen. Foto: Julia Bosch

Die Linie S 2 soll künftig über Filderstadt-Bernhausen bis nach Neuhausen auf den Fildern fahren. Das muss planfestgestellt werden. Bisher hat es schon viele Einwände gegeben.

Filderzeitung: Alexandra Kratz (atz)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Filder - Künftig soll die S-Bahn von Filderstadt-Bernhausen bis nach Neuhausen auf den Fildern fahren. Die Strecke ist gerade einmal vier Kilometer lang, doch der verfahrenstechnische Weg ist weit. Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt nun im Planfeststellungsverfahren mit dem zweiten Planänderungsverfahren. Vorhabenträgerin ist die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB AG).

Derzeit endet die Linie S 2 am Bahnhof in Bernhausen. Die Neubaustrecke soll von dort aus in einem zu bauenden Tunnel und anschließend auf der ehemaligen Filderbahntrasse teilweise abgesenkt in einer Troglage verlaufen. Haltestellen sind geplant in Sielmingen im Bereich der Bahnhofstraße sowie in Neuhausen. Von Bernhausen bis zur Gemarkungsgrenze zwischen Sielmingen und Neuhausen soll die S-Bahnstrecke zweigleisig, wenige Meter nach der Grenze auf Gemarkung Neuhausen dann eingleisig verlaufen.

Vögel müssen vergrämt und Eidechsen umgesiedelt werden

Um Beeinträchtigungen von Natur und Landschaft möglichst zu vermeiden beziehungsweise zu kompensieren, sind landschaftspflegerische Begleitmaßnahmen wie die Vergrämung von bodenbrütenden Vogelarten, die Umsiedlung von Zaun- und Mauereidechsen, die Pflanzung neuer Bäume und die Gewässerrenaturierung am Bombach vorgesehen.

Die SSB AG hat im Zuge des Verfahrens ihre Planung überarbeitet und mehrere Änderungen vorgesehen. Diese betreffen zum Beispiel die Inanspruchnahme von Grundstücken. Auch bei der Wasserversorgung für die Felder östlich von Bernhausen und der Entwässerungsleitung zwischen Scheffelstraße und Benzenäckern westlich von Sielmingen gab es Anpassungen. Zudem soll die Entwässerungsleitung parallel zur Mercedesstraße östlich von Filderstadt-Sielmingen verschoben werden.

Bürgerinnen und Bürger können Einwendungen erheben

Die überarbeiteten Planunterlagen können von Montag, 19. Juli, bis einschließlich Mittwoch, 18. August, bei der Stadtverwaltung Filderstadt und der Gemeindeverwaltung Neuhausen eingesehen werden. Bis einschließlich Mittwoch, 1. September, haben die von der zweiten Planänderung erstmals oder stärker als bisher betroffenen Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Einwendungen gegen den (geänderten) Plan zu erheben. Zusätzlich stehen die überarbeiteten Planunterlagen vom 19. Juli an auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart unter www.rp-stuttgart.de zur Verfügung.

Die S-Bahn-Verlängerung wurde schon in der Vergangenheit viel diskutiert. Die Kosten für die etwa vier Kilometer lange Strecke wurden zuletzt mit 209 Millionen Euro angegeben, was eine deutliche Preissteigerung gegenüber der zuerst kalkulierten Summe von 125 Millionen Euro ist. Die ersten Züge sollen Ende 2026 rollen – vier Jahre später als ursprünglich einmal geplant. Wegen der Führung über landwirtschaftlich genutzte Fläche sind viele Eigentümer betroffen. Aber auch Anwohner der Strecke in Sielmingen und Neuhausen haben wegen der Lärmbelastung Bedenken.




Unsere Empfehlung für Sie