Versuchte Tötung in Waghäusel Mann vor fahrenden Zug geschubst – Brüderpaar verhaftet

Von  

Ein 25-Jähriger soll am Dienstag einen 54 Jahre alten Mann am Bahnhof in Waghäusel vor einen einfahrenden Zug geschubst haben. Sein 22 Jahre alter Bruder soll währenddessen den Tatort abgesichert haben.

Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Pleul
Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Pleul

Waghäusel - Nachdem am Dienstagabend ein 54 Jahre alter Mann am Bahnhof Waghäusel (Kreis Karlsruhe) ins Gleisbett gestoßen, von einem heranfahrenden Zug erfasst und dabei schwer verletzt worden war (wir berichteten), hat die Polizei nun zwei tatverdächtige Brüder im Alter von 22 und 25 Jahren als Tatverdächtige festgenommen.

Wie die Polizei meldet, soll der 25-Jährige das 54 Jahre alte Opfer ohne erkennbaren Grund körperlich angegriffen und in das Gleisbett gezogen haben. Danach habe der mutmaßliche Täter das Opfer daran gehindert, das Gleisbett wieder zu verlassen. Währenddessen soll der 22-Jährige den Tatort abgesichert haben.

Zeugen führten die Ermittler auf die Spur der Tatverdächtigen

Auf die Spur der Tatverdächtigen waren die Ermittler aufgrund von Zeugenangaben in Verbindung mit einer Polizeikontrolle im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen gekommen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte der Tatverdacht weiter erhärtet werden, sodass die beiden Flüchtigen am Mittwoch in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber vorläufig festgenommen wurden. Sie wurden am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem Haftrichter vorgeführt, der die beiden in Untersuchungshaft schickte.

Das 54 Jahre alte Opfer befindet sich inzwischen auf dem Wege der Besserung und ist vernehmungsfähig. Der Mann gab an, ohne erkennbaren Grund unvermittelt angegriffen worden zu sein.

Unsere Empfehlung für Sie