Verträge unterzeichnet Kaiser’s-Übernahme in trockenen Tüchern

Von red/Reuters 

Die Supermarktrivalen Rewe und Edeka haben am Donnerstag die Verträge zur Aufteilung von Kaiser’s Tengelmann unterschrieben. Damit übernimmt das Kölner Unternehmen rund die Hälfte der 121 Berliner Kaiser’s-Filialen.

Gute Neuigkeiten für die Beschäftigten von Kaiser’s Tengelmann: Rewe und Edeka sind sich einig. Foto: dpa
Gute Neuigkeiten für die Beschäftigten von Kaiser’s Tengelmann: Rewe und Edeka sind sich einig. Foto: dpa

Düsseldorf - Die Arbeitsplätze bei der verlustreichen Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann sind gesichert. Die Verträge zur Übernahme von Kaiser’s Tengelmann durch die Konkurrenten Rewe und Edeka seien unterzeichnet, sagte ein Rewe-Sprecher am Donnerstag.

Rewe werde nun seine Klage gegen die Ministererlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf zurückziehen, kündigte er an. Damit ist der Weg für Gabriels Sondererlaubnis frei, die auf den Erhalt der über 15.000 Stellen bei Kaiser’s Tengelmann abzielt.