Vertretung der Sindelfinger Jugend Jugendgemeinderat mit neuem Vorstand

Der neue Vorstand des Jugendgemeinderats beim digitalen Austausch mit dem OB. Links oben der Vorsitzende Felix Anton Koch Foto: Stadt Sindelfingen
Der neue Vorstand des Jugendgemeinderats beim digitalen Austausch mit dem OB. Links oben der Vorsitzende Felix Anton Koch Foto: Stadt Sindelfingen

21 Jugendlichen engagieren sich im kürzlich gewählten politischen Gremium. Zum Kennenlernen gibt es zum ersten Mal ein digitales Treffen mit OB Vöhringer. Felix Anton Koch ist neuer Vorsitzender des Rats.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Mitte Mai hat sich der neu gewählte Sindelfinger Jugendgemeinderat das erste Mal im Rahmen einer Klausurtagung zusammengefunden – coronabedingt zunächst im digitalen Raum. Die Wahl der Mitglieder des politischen Gremiums, in dem Jugendliche für die Interessen ihrer Altersgruppen werben können, hatte vom 26. bis 30. April stattgefunden.

Oberbürgermeister Bernd Vöhringer tauschte sich im Rahmen der Klausurtagung mit den Jugendlichen zu verschiedenen Themen aus. Die 21 gewählten Vertreterinnen und Vertreter der Jugendlichen in Sindelfingen trafen sich digital für ein erstes Kennenlernen und um sich auf ihre bevorstehende Amtszeit vorzubereiten. Auch der neue Vorstand des Jugendgemeinderats wurde im Zuge der Tagung gewählt, hier fiel die Wahl auf Linus Bachmann aus dem Stiftsgymnasium, Marcell Völgyi Leinberger und Manuel Bernlöhr aus dem Gymnasium in den Pfarrwiesen sowie Felix Anton Koch aus dem Sonderwahlbezirk als neuen Vorsitzenden.

Beim Austausch mit Oberbürgermeister Vöhringer wurde ein breites Spektrum an Themen diskutiert: vom Floschenstadion, über den Grünen Platz bis zur Impfstrategie. „Der neue Jugendgemeinderat ist wie gewohnt äußerst engagiert, politisch interessiert und stellt wichtige Fragen. Ich freue mich sehr auf zahlreiche interessante Begegnungen sowie eine gute Zusammenarbeit und wünsche unseren neuen Jugendgemeinderätinnen und -räten viel Freude bei ihrer Tätigkeit und gutes Geschick im politischen Handeln“, so der OB in einer Pressemitteilung. Für 18 der Jugendlichen ist dies die erste Amtszeit im Jugendgemeinderat. Die Jugendlichen sind Vertreterinnen und Vertreter von insgesamt zehn Schulen sowie dem Sonderwahlbezirk.




Unsere Empfehlung für Sie