Vesperkirchen öffnen wieder Ein Ort für Haarschnitt, Beratung und eine warme Mahlzeit

Von red/dpa/lsw 

34 Vesperkirchen öffnen in Baden-Württemberg den Winter über ihre Pforten. Am bevorstehenden Wochenende macht eine Kirche in Ellwangen den Anfang. Dort gibt es mehr als einfach etwas zu essen.

Zahlreiche Menschen werden jedes Jahr in der Leonhardskirche in Stuttgart verköstigt. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Zahlreiche Menschen werden jedes Jahr in der Leonhardskirche in Stuttgart verköstigt. (Archivbild) Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Menschen mit wenig Geld bekommen dort eine warme Mahlzeit und eine Gelegenheit für Gespräche: Über den Winter öffnen wieder 34 Vesperkirchen in Baden-Württemberg ihre Türen. Den Anfang soll am Sonntag das Gemeindezentrum in Ellwangen (Ostalbkreis) machen. Für zunächst eine Woche plant die Kirche, täglich etwa 180 Mahlzeiten für je zwei Euro auszugeben. Daneben erhalten die Besucher in den Vesperkirchen medizinische Grundversorgung und diakonische Beratung, sie können sich auch kostenlos die Haare schneiden lassen. Es gibt außerdem Kulturprogramme, wie die evangelische Landeskirche zum Saisonauftakt mitteilte.

Lesen Sie hier: Vesperkirche: Statt Gesundem gibt es Nudeln

Die Vesperkirchensaison dauert in diesem Jahr bis Ende März. Schirmherrin ist die Frau des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne), Gerlinde Kretschmann. Vor 26 Jahren startete die erste Vesperkirche in der evangelischen Leonhardskirche in Stuttgart. Mittlerweile werde knapp ein Drittel der Vesperkirchen in ökumenischer Zusammenarbeit angeboten.