VfB-Fanclubs Was genau machen die Ruhrpottschwaben?

Von Henrik Lerch 

Was genau machen die Ruhrpottschwaben?

Natürlich kommen sie auch an den Neckar und unterstützen den VfB: Seit 2006 haben David Mai, Nadine Samad-Tari, Claudia Geisler und Martin Geisler trotz ihres Wohnortes in Nordrhein-Westfalen Dauerkarten für die Heimspiele des VfB. Sie sind also jedes Mal dabei - pro Heimspiel in der Mercedes-Benz-Arena bedeutet das eine Reise von jeweils 420 Kilometern hin und wieder zurück.

Einige "Ruhrpottschwaben" waren zudem mit dem VfB bereits in Trainingslagern in Dubai, Österreich und Portugal. Die ehemaligen Vorsitzenden Holger Keuerleber und Kerstin Döring haben sich bei der Aktion „VfB forever“ eine lebenslange Mitgliedschaft gekauft.

Außerdem helfen die Ruhrpottschwaben: Spenden und Spendensammlungen an und für das Kinderkrankenhaus Olgahospital und das Frauenhaus der Stadt Stuttgart können sie sich auf ihre Fahnen schreiben. Unterstützt wird der offizielle VfB-Fanclub von Peter Reichert und Ralph Klenk - die beiden VfB-Fanbeauftragten sind Ehrenmitglieder bei den Ruhrpottschwaben und sogleich die prominentesten Mitglieder. "Wir werden von ihnen super unterstützt und sie haben immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen", sagt Kerstin Döring.