VfB-Präsident Dietrich will sich im März zur Ausgliederung äußern

VfB-Präsident Wolfgang Dietrich möchte Klarheit bei der Frage um die Ausgliederung. Fans sehen den Plan teilweise kritisch. Foto: Pressefoto Baumann
VfB-Präsident Wolfgang Dietrich möchte Klarheit bei der Frage um die Ausgliederung. Fans sehen den Plan teilweise kritisch. Foto: Pressefoto Baumann

Präsident Wolfgang Dietrich möchte die bisher ungeklärte Frage der Ausgliederung der Profiabteilung des VfB Stuttgart rasch beantworten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Präsident Wolfgang Dietrich will das Thema Ausgliederung der Profiabteilung des VfB Stuttgart vom Frühjahr an rasch vorantreiben. „Unser Ziel ist: Im März klar Position beziehen. Und dann das Thema so schnell wie möglich zu einer Entscheidung bringen“, sagte Dietrich am Donnerstag, zwei Monate nach seiner Wahl. Im Vorstand sei eine Entscheidung noch keinesfalls endgültig getroffen.

Dietrich betonte, dass der Verein die ungeklärte Frage nicht ewig vor sich herschieben könne. Der Planungsaufwand sei bereits enorm hoch. „Momentan arbeiten wir an vier Plänen für die kommende Saison – erste Liga mit Ausgliederung, erste Liga ohne Ausgliederung, zweite Liga mit Ausgliederung, zweite Liga ohne Ausgliederung“, sagte Dietrich.

Ob die Profiabteilung des Vereins ausgegliedert wird, beschäftigt den Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga seit Jahren. Teile der Fans sorgen sich, dass die Anteile unter Wert verkauft werden könnten und der Club seine Handlungsfreiheit aufgibt. Sponsor Mercedes-Benz hat bereits signalisiert, Interesse an einem Investment zu haben.

Nächstes Spiel

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle




Unsere Empfehlung für Sie