VfB Stuttgart 4:1-Erfolg gegen Wacker Innsbruck

Von red/dpa 

Der VfB Stuttgart hat sein erstes echtes Testspiel im Trainingslager gewonnen. Gegen Wacker Innsbruck gewann das Team von Trainer Tim Walter mit 4:1 (3:0).

Nicólas González (links) und Ailton beim Torjubel. Foto: Pressefoto Baumann 6 Bilder
Nicólas González (links) und Ailton beim Torjubel. Foto: Pressefoto Baumann

Jenbach - Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart hat sein Testspiel gegen den Zweitligisten FC Wacker Innsbruck aus Österreich 4:1 (3:0) gewonnen. Die Mannschaft des neuen Trainers Tim Walter überzeugte am Mittwochabend zur Halbzeit des Trainingslagers in Kitzbühel vor allem in der ersten Halbzeit. Der zuletzt an Arminia Bielefeld verliehene Roberto Massimo traf doppelt (22./36. Minute), Nicólas González erzielte mit einem sehenswerten Seitfallzieher zum zwischenzeitlichen 2:0 (32.). Mit dem Endstand gelang Neuzugang Hamadi Al Ghaddioui (88.) sein vierter Treffer im Trikot des VfB. Am Samstag kommt es vor der Heimreise zum Duell mit den Young Boys Bern.

Neun Wechsel zur Halbzeit

Innsbrucks Markus Wallner verkürzte nach dem Seitenwechsel zum 1:3 (57.), als Stuttgart nach neun Auswechslungen zur Halbzeit deutlich weniger zwingend spielte und sich in der Defensive einige Fehler mehr erlaubte. Einzig Neuzugang Atakan Karazor, der wie Trainer Walter zuvor bei Holstein Kiel unter Vertrag stand und Walters System bereits verinnerlicht hatte, kam in beiden Halbzeiten zum Einsatz und überzeugte mit viel Ruhe am Ball. Ex-Nationalspieler Mario Gomez stand nach einem Schlag auf die Wade gar nicht im Kader und hatte bereits auf die Einheit am Vormittag verzichtet. Auch der neue Torwart Gregor Kobel kam beim zweiten Sieg im zweiten Testspiel nicht zum Zug.

VfB-Gegner Sandhausen gewinnt ersten Test

Liga-Konkurrent SV Sandhausen absolvierte ebenfalls sein erstes Testspiel am Mittwochabend. Gegen den Regionalligisten SV Astoria Walldorf gab es im heimischen BWT-Stadion am Hardtwald ein 2:1. Für Sandhausen erzielten Philipp Förster und Kevin Behrens die Tore.