Wohin wechselt Sasa Kalajdzic? Oder bleibt der Topstürmer vielleicht doch beim VfB Stuttgart? VfB-Geschäftsführer Alexander Wehrle bezieht Stellung.

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hofft weiter auf einen Verbleib seines Topstürmers Sasa Kalajdzic. „Wir sind in einem guten Dialog mit Sasa und seinem Berater. Wir möchten ihn gerne beim VfB Stuttgart halten. Es ist nicht sicher, dass ein Spieler, der nur noch ein Jahr Vertragslaufzeit hat, auf jeden Fall den Verein verlässt“, sagte Geschäftsführer Alexander Wehrle bei Sky.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Neue Rekordzahlen beim VfB Stuttgart

Der Österreicher steht noch bis 2023 beim VfB unter Vertrag. Unter anderem Bayern München will Kalajdzic (24) als Ersatz für Robert Lewandowski verpflichten. Als Ablöse sind bis zu 25 Millionen Euro im Gespräch.

Der VfB, der sich den Klassenerhalt in letzter Minute gesichert hat, will Kalajdzic auf keinen Fall ablösefrei gehen lassen. „Es gibt eine klare Absprache, dass Sasa nicht ablösefrei den Verein nächstes Jahr verlassen wird. Von daher gehe ich davon aus: Wenn er nicht wechseln wird, wird er den Vertrag verlängern“, sagte Wehrle.