VfB Stuttgart Aogo ist nicht in der Startelf

Von red/dpa 

Hannes Wolf äußerte sich in der Pressekonferenz des VfB Stuttgart noch nicht zur Torhüterentscheidungzwischen Mitch Langerak und Ron-Robert Zieler. Einen Startelfeinsatz von Neuzugang Dennis Aogo schloss der Trainer aus.

Einen Startelfeinsatz von Neuzugang Dennis Aogo schloss VfB-Trainer Hannes Wolf erst einmal aus. Foto: dpa
Einen Startelfeinsatz von Neuzugang Dennis Aogo schloss VfB-Trainer Hannes Wolf erst einmal aus. Foto: dpa

Stuttgart - Die Torhüterentscheidung beim VfB Stuttgart zwischen Mitch Langerak und Ron-Robert Zieler ist vor dem ersten Pflichtspiel der Saison noch nicht getroffen. Wer im DFB-Pokal gegen Energie Cottbus am Sonntag (18.30 Uhr/Sky) aber in der Startelf steht, hat das Rennen vorerst für sich entschieden. „Das ist relativ wahrscheinlich“, sagte VfB-Trainer Hannes Wolf am Freitag. „Das ist ein sehr harter Wettkampf auf sehr hohem Niveau, weil beide um diese Nummer eins kämpfen.“ Eine Aufteilung zwischen Pokal- und Bundesliga-Spielen halte er für keine gute Idee.

Hier geht’s zum Liveticker der Pressekonferenz mit Hannes Wolf zum Nachlesen.

Einen Startelfeinsatz von Neuzugang Dennis Aogo schloss Wolf gegen den Fußball-Regionalligisten trotz der Verletzungen der beiden anderen Linksverteidiger Emiliano Insua und Ailton aus. „Er hat top Fitnesswerte. Aber nach vier Einheiten mit der Mannschaft von Anfang an spielen zu lassen, das machen wir nicht“, sagte Wolf, der zudem wohl auf die angeschlagenen Daniel Ginczek, Anto Grgic und den gesperrten Holger Badstuber verzichten muss.

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

0 Kommentare Kommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.

Liebe Nutzer des Kommentar-Bereichs,
zum 15. Dezember 2017 werden wir den Kommentar-Bereich in unserem Angebots einstellen. Auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/stuttgarterzeitung/ können Sie weiterhin Artikel kommentieren und sich mit anderen Usern austauschen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihre Redaktion

Artikel kommentieren

Dieser Artikel kann nur werktags kommentiert werden.
Kommentarregeln