VfB Stuttgart bei Borussia Mönchengladbach Einsatz von Daniel Didavi fraglich

Von red/dpa 

Bei der Pressekonferenz des VfB Stuttgart vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach hat Trainer Markus Weinzierl offen gelassen, ob Mittelfeldspieler Daniel Didavi im Kader stehen wird. Bei zwei weiteren Spielern steht jedoch schon fest, dass sie verletzt fehlen.

VfB-Trainer Markus Weinzierl gibt sich vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach kämpferisch. Foto: Bongarts
VfB-Trainer Markus Weinzierl gibt sich vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach kämpferisch. Foto: Bongarts

Stuttgart - Der Einsatz von Mittelfeldspieler Daniel Didavi im Auswärtsspiel des VfB Stuttgart bei Borussia Mönchengladbach wird sich erst kurzfristig entscheiden. Trainer Markus Weinzierl ließ am Freitag offen, ob Didavi am Sonntag (18 Uhr/Sky) im Kader stehen wird. Der 28-Jährige macht nach seinen langwierigen Problemen an der Achillessehne inzwischen Teile des Mannschaftstrainings mit, habe aber noch Trainingsrückstand.

Sehen Sie im Video die Pressekonferenz mit Markus Weinzierl:

Definitiv fehlen werden die weiter verletzten Verteidiger Holger Badstuber und Pablo Maffeo. Der defensive Mittelfeldspieler Santiago Ascacibar fehlt wegen seiner fünften Gelben Karte vom 1:0 Heimsieg gegen den FC Augsburg. Gonzalo Castro sei einer von zwei oder drei Kandidaten, die den Argentinier ersetzen können, sagte Weinzierl.

Mit dem zweiten Sieg unter Weinzierl und dem dritten insgesamt hatte der VfB Stuttgart am vergangenen Wochenende den letzten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga verlassen und geht als Erstliga-16. in den 14. Spieltag. „Ich bin zuversichtlicher geworden“, sagte der Coach. „Wir sind der Außenseiter, aber es gilt als Außenseiter zu überraschen.“