VfB Stuttgart bei Eintracht Frankfurt Stürmer Nicolas Gonzalez noch bis Sonntag in Quarantäne

Pellegrino Matarazzo hofft auf ein baldiges Comeback von Nicolas Gonzalez beim VfB Stuttgart. Foto: imago images/Eibner
Pellegrino Matarazzo hofft auf ein baldiges Comeback von Nicolas Gonzalez beim VfB Stuttgart. Foto: imago images/Eibner

Am Samstag gastiert der VfB Stuttgart bei Eintracht Frankfurt. Trainer Pellegrino Matarazzo gab im Vorfeld der Partie eine Einschätzung zum Gegner ab – und informierte über die Situation bei Nicolas Gonzalez.

Stuttgart - Stürmer Nicolas Gonzalez vom VfB Stuttgart bleibt nach seiner Rückkehr aus Argentinien noch bis Sonntag in häuslicher Quarantäne. Wann genau der Nationalspieler ins Training zurückkehren wird, sei noch nicht klar, sagte Trainer Pellegrino Matarazzo am Donnerstag. Gonzalez müsse erst noch körperlich „durchgetestet“ werden. Bislang sei aber „alles nach Plan gelaufen“.

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

Gonzalez hatte sich bei der 2:5-Niederlage des VfB bei Bayer Leverkusen in der Fußball-Bundesliga Anfang Februar einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und sich anschließend zur Behandlung in seine Heimat begeben. Seit dieser Woche ist der 22-Jährige wieder in Stuttgart.

Derweil erwartet der VfB-Coach an diesem Samstag (15.30 Uhr/Liveticker) einen starken Gegner. „Eintracht Frankfurt ist in einer Top-Verfassung“, so Matarazzo. „Sie sind sehr mutig und im Spielaufbau sehr variabel. Sie haben aber nicht nur in der Offensive ihre Stärken, sondern sind auch in der Defensive sehr stark mit einem guten Pressing. Es wird darauf ankommen, dass wir eine gute Struktur und ein gut getimtes Pressing haben. Die Abstände müssen sehr eng sein, um die Frankfurter Offensivspieler in Schach halten zu können.“




Unsere Empfehlung für Sie