Interimstrainer Michael Wimmer hofft auf einen Befreiungsschlag des VfB Stuttgart gegen den VfL Bochum. Auf welche Spieler setzt er im brisanten Kellerduell am Samstag?

Digital Desk: Christian Pavlic (cpa)

Wenn der VfB Stuttgart an diesem Samstag (15.30 Uhr/Liveticker) den VfL Bochum zum Bundesliga-Heimspiel empfängt, trifft der Tabellenvorletzte auf das Schlusslicht. Oder um es mit anderen Worten zu sagen: Mehr Kellerduell geht nicht.

Nach der Trennung von Pellegrino Matarazzo ist der Verein mit dem Brustring weiter auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. Bis dahin wird der 42-jährige Michael Wimmer interimsweise an der Seitenlinie stehen.

Bochum muss Kostas Stafylidis ersetzen

Verzichten muss der VfB-Übergangscoach auf Josha Vagnoman sowie die gesperrten Atakan Karazor und Serhou Guirassy. Abwehrchef Waldemar Anton steht indes wieder zur Verfügung. „Jeder kann die Tabelle lesen, natürlich ist das Spiel extrem wichtig“, so Wimmer im Vorfeld der Partie. „Am zehnten Spieltag von einem Schicksals- oder Endspiel zu sprechen, finde ich aber verfrüht.“

Der VfL Bochum muss derweil Kostas Stafylidis ersetzen. Bei dem Profi wurde eine Corona-Infektion nachgewiesen, er fällt damit aus. Der zuletzt ebenfalls an Corona erkrankte Kevin Stöger kehrt hingegen zurück. „Das freut mich. Er hatte ein, zwei Tage Symptome, aber er ist jetzt fit“, sagte VfL-Coach Thomas Letsch.