VfB Stuttgart Der FC Chelsea lockt Rüdiger

Von T.H. 

Der Nationalverteidiger ist auf dem Absprung beim VfB Stuttgart, der seinerseits Mitchell Langerak und Jan Kliment verpflichtet.

Nach StZ-Informationen wird Antonio Rüdiger außer von Wolfsburg auch vom FC Chelsea konkret umworben. Foto:  
Nach StZ-Informationen wird Antonio Rüdiger außer von Wolfsburg auch vom FC Chelsea konkret umworben. Foto:  

Stuttgart – Das geht ja ruckzuck. Nachdem der VfB Stuttgart erst vergangene Woche in Lukas Rupp (Paderborn) und dem Torwart Przemyslaw Tyton (Eindhoven) zwei Spieler verpflichtet hat, folgt jetzt der nächste Doppelpack. Aus Dortmund wird der Keeper Mitchell Langerak (26) für 2,5 Millionen Euro geholt. Er hat einen Vertrag bis 2018 unterschrieben und liefert sich mit Tyton einen Zweikampf um die Nummer eins zwischen den Pfosten.

Ebenfalls perfekt ist der Transfer des tschechischen Stürmers Jan Kliment (21), der für 1,5 Millionen Euro aus Jihlava kommt und einen Vertrag bis 2019 erhält. Das Talent erzielte bei der laufenden U-21-EM drei Treffer. „Wir wollen den Konkurrenzkampf im Team anheizen“, sagt Robin Dutt. Damit ist das letzte Wort aber nicht gesprochen. Laut dem VfB-Manager wird es weitere Bewegungen geben – bei Zugängen und auch bei Abgängen.

Dabei zeichnet sich ein spektakulärer Coup ab. Denn nach StZ-Informationen wird Antonio Rüdiger (22) jetzt außer von Wolfsburg auch vom FC Chelsea konkret umworben, der sein Interesse beim VfB hinterlegt hat. Dem Vernehmen nach ist der aktuelle englische Meister auch bereit, die von den Stuttgartern geforderte Ablösesumme von 18 Millionen Euro für den Nationalverteidiger zu zahlen. Der Trainer José Mourinho sucht einen Nachfolger für John Terry, der schon 34 Jahre alt ist – und die Wahl ist allem Anschein nach auf Rüdiger gefallen. Bei Chelsea hätte er dann auch die Chance auf Einsätze in der Champions League.