VfB Stuttgart Diese VfB-Jugendspieler wurden zum Exportschlager

Von pma 

Der VfB Stuttgart war schon immer für seine gute Ausbildung bekannt. Doch was wurde aus den Talenten, die den Club verlassen? Wir haben uns auf Spurensuche begeben.

Das Motto der Ausbildungakademie beim VfB Stuttgart: Jung und wild Foto: dpa 30 Bilder
Das Motto der Ausbildungakademie beim VfB Stuttgart: Jung und wild Foto: dpa

Stuttgart - Jahr für Jahr verlassen den VfB Stuttgart hoffnungsvolle Nachwuchsspieler und ambitionierte Talente, die den nächsten Schritt in ihrer Karriere machen wollen. Manche gehen, weil sie beim VfB Stuttgart nicht die erhoffte Wertschätzung bekommen haben.

Ein völlig normaler Vorgang, nicht nur in Stuttgart. Schließlich ist der VfB ein Verein, der nachweislich und jahrelang in Deutschland als das Nonplusultra in Sachen Ausbildung von Fußballprofis galt. Auch bei vielen anderen Vereinen, die für eine gute Ausbildung stehen, verhält sich das so.

Die meisten Talente schaffen den Sprung nicht

Zuletzt suchte U19-Torhüter Philipp Köhn eine neue Herausforderung, er wechselt zu RB Leipzig. Das Gros der unzähligen Talente – Jahr für Jahr produziert der Club mit dem Brustring einen kompletten A-Junioren-Kader mit rund 25 Spielern – schafft den Sprung in einen Profikader nicht. Für die meisten reicht es nicht einmal für den VfB II in der Regionalliga. Diese Spieler satteln irgendwann um, forcieren ihre Ausbildung oder das Studium und schlagen in den Kadern von Landes- oder Verbandsligisten auf.

Nur einige wurden zu Exportschlagern oder sind auf dem besten Wege dahin. Talente, die der VfB veredeln konnte. Die Namensliste derer, auf die dies zutrifft, ist so lang wie illuster. Sie reicht von Mario Gomez, Serdar Tasci und Sami Khedira über Andreas Beck, Sven Schipplock und Julian Schieber bis hin zu Timo Werner, Jeremy Toljan und Thilo Kehrer. Wir haben 29 noch aktive Spieler zusammengetragen, die beim VfB zumindest teilweise ausgebildet wurden, also mindestens einen Jahrgang durchlaufen haben. Basierend auf den Daten des Portals „Transfermarkt“ liegen ihre Marktwerte zwischen 25 und einer Million Euro.

In der Bildergalerie gibt es eine Übersicht der 29 Spieler.

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle