VfB Stuttgart Mané-Verpflichtung steht bevor

Von pma 

Der VfB Stuttgart hat in den letzten Tagen in Stürmer Takuma Asano bereits einen offensiven Spieler verpflichtet, ein weiterer ist im Anflug aus Portugal.

Carlos Mané gegen den Algerier Sofiane Bendebka (links) in der Gruppenphase bei den Olympischen Spielen in Rio.Jetzt führt sein Weg zum VfB Stuttgart. Foto: dpa
Carlos Mané gegen den Algerier Sofiane Bendebka (links) in der Gruppenphase bei den Olympischen Spielen in Rio.Jetzt führt sein Weg zum VfB Stuttgart. Foto: dpa

Stuttgart - Drei Spiele in der 2. Bundesliga hat der VfB bereits absolviert, die Bilanz mit zwei Siegen ist in Ordnung. Doch die Spiele haben auch Schwachstellen offenbart, die der Verein noch vor dem Ende der Transferphase an diesem Mittwoch zu schließen gedenkt. So zeigte sich die Abwehr nicht immer sattelfest, der französische Allrounder Benjamin Pavard wird helfen, sie stabiler zu machen. Die zweite Problemzone liegt in der Offensive, genauer auf den Außenbahnen. Dem VfB gelang es bisher kaum, die defensiv eingestellten Gegner druckvoll zu bespielen und über die Flügel zu knacken.

Mané-Ausleihe steht bevor

Sporting Lissabons Carlos Mané heißt das Objekt der VfB-Begierde, das der Offensive neuen Verve verleihen soll. Der 21 Jahre alte Wirbler, der für Portugal bei Olympia im Einsatz war, will zum VfB – und der VfB will ihn. Ein Wechsel auf Leihbasis steht bevor. Der VfB Stuttgart konnte sich mit den Portugiesen auf eine zweijährige Laufzeit verständigen. Sporting-Trainer Jorge Jesus sieht in Mané einen künftigen Stammspieler. Er attestiert ihm aber auch noch fehlende Reife, die sich der 1,72m kleine Rechtsaußen über Spielpraxis im Ausland holen soll. Jesus´ Wertschätzung ist aber immerhin so groß, dass eine Kaufoption bei diesem Leihgeschäft nicht vorgesehen ist. Vorbehaltlich eines positiv verlaufenden Medizinchecks wird Mané in den kommenden 24 Stunden bei den Stuttgartern vorgestellt.

Kliment soll ausgeliehen werden

Klappt der Mané-Transfer wie gewünscht, so hat der VfB seine Baustellen alle geschlossen – bis auf eine. Jan Kliment, der es am vergangenen Freitag nicht einmal mehr in den Kader für das Spiel in Sandhausen geschafft hatte, soll verliehen werden. Es gibt einige Interessenten, ein Favorit kristallisiert sich jedoch noch nicht heraus. Gelingt es Sportvorstand Jan Schindelmeiser auch in dieser Sache Vollzug vermelden zu können, so hat der VfB seine Transferaktivitäten vorerst abgeschlossen.

Hier geht es zu unserem Transferticker rund um den VfB Stuttgart