VfB Stuttgart Favre schließt Engagement offenbar aus

Von mrz 

Der VfB Stuttgart ist auf Trainersuche und muss dabei offensichtlich einen Kandidaten von der Liste streichen, den viele Fans gerne als Nachfolger von Alexander Zorniger gesehen hätten: Lucien Favre.

Lucien Favre und der VfB Stuttgart finden wohl nicht zusammen.  Foto: dpa
Lucien Favre und der VfB Stuttgart finden wohl nicht zusammen. Foto: dpa

Stuttgart - Ja, wer wird es denn nun? Wer beerbt Alexander Zorniger langfristig als Trainer des VfB Stuttgart? Tayfun Korkut, Mirko Slomka - oder bleibt es doch Jürgen Kramny? Einen, den sie eigentlich ganz gerne gehabt hätten, können die Macher um den Präsidenten Bernd Wahler nun wohl von ihrer Liste streichen.

Wie die "Rheinische Post" berichtet, will der ehemalige Gladbach-Coach Lucien Favre nicht beim VfB Stuttgart anheuern. Favre macht derzeit noch Urlaub in Costa Rica und wartet lieber auf bessere Angebote (England?). Außerdem besitzt Favre bei der Borussia noch einen gültigen Vertrag bis Juni 2017. Eile hat der Schweizer im Gegensatz zu dem Stuttgarter Club also nicht. Die Trainerfrage bleibt also noch für einige Zeit offen.

Nach unseren Informationen ist Favre aber durchaus weiterhin ein Kandidat. Der VfB will die Bemühungen jedenfalls noch nicht gänzlich aufgeben.