Am Freitag empfängt der VfB Stuttgart den 1. FSV Mainz 05. In unserer Reihe „Legendenspiele“ erinnern wir an einen Samstagnachmittag, den viele Fans der Weiß-Roten nie vergessen werden.

Digital Unit: Christian Pavlic (cpa)

Stuttgart - Als Fan des VfB Stuttgart erinnert man sich oft an große sportliche Erfolge – etwa das 2:1 gegen Manchester United im Jahr 2003 oder den Gewinn von Meisterschaften oder Pokalen. Doch neben all dem, was sich auf dem grünen Rasen abspielt, gibt es noch die andere emotionale Komponente: das Spektakel auf den Rängen.

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

So geschehen am Samstagnachmittag des 1. Mai 2010. Die Tatsache, dass das Heimspiel der Weiß-Roten gegen den 1. FSV Mainz 05 im Zuge des 33. Spieltags mit einem leistungsgerechten 2:2 endete, geriet schnell in den Hintergrund. Zu aufwendig, zu berührend, zu spektakulär war das, was sich wenige Minuten vor dem Anpfiff der VfB-Begegnung gegen die Rheinhessen in der Cannstatter Kurve zugetragen hatte.

Es war das letzte Spiel in der „alten“ Cannstatter Kurve vor ihrem Abriss. In den folgenden Jahren wurde die Heimat der treuesten und lautstärksten VfB-Fans vollständig neu errichtet. Der große Traum eines reinen Fußballstadions ohne Leichtathletik-Laufbahn wurde endlich Realität. Die Anhänger des Vereins mit dem Brustring indes ließen die Tribüne an diesem Tag noch einmal hochleben – und erinnerten dabei an viele unvergessliche Momente, die sie gemeinsam mit der Mannschaft an diesem geschichtsträchtigen Ort erleben durften.

Wir blicken zurück auf diesen denkwürdigen Samstag und lassen die imposante, monatelang vorbereitete Choreografie der VfB-Fans in unserer Bildergalerie noch einmal Revue passieren. Klicken Sie sich durch!