VfB Stuttgart gegen DSC Arminia Bielefeld Einsatz von Roberto Massimo und Gregor Kobel noch fraglich

Von  

Wenn der VfB Stuttgart Gegner Arminia Bielefeld zum Spitzenspiel am Montagabend empfängt, gibt es personell noch zwei Fragezeichen. VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo erwartet die Bielefelder dennoch mit viel Vorfreude.

Vorbereitung ist alles: Am Montag empfängt der VfB Stuttgart Spitzenreiter Arminia Bielefeld. Foto: Andreas Rosar
Vorbereitung ist alles: Am Montag empfängt der VfB Stuttgart Spitzenreiter Arminia Bielefeld. Foto: Andreas Rosar

Stuttgart - Nach der 0:2-Pleite bei der SpVgg Greuther Fürth am vergangenen Wochenende liegt der Fokus bei VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo ganz auf dem Zweitliga-Spitzenspiel am Montagabend. Denn dann gastiert mit Arminia Bielefeld der Tabellenführer der zweiten Liga in der Mercedes-Benz Arena (20.30 Uhr/Liveticker).

Alle Informationen rund um das Heimspiel finden Sie in unserem VfB-Spieltagsblog.

Verzichten muss er dabei weiterhin auf Marc Oliver Kempf und Sasa Kalajdzic. Besser sieht es hingegen bei Gregor Kobel und Roberto Massimo aus, die zu Beginn der Woche mit leichten Oberschenkelproblemen zu kämpfen hatten. Sie werden am Samstag wieder ins Training einsteigen und für die Partie am Montag voraussichtlich einsatzbereit sein.

Lesen Sie hier: Mach’s noch einmal, Hamadi!

Weniger deutlich wurde er bei anderen Personalien für die Startelf. Auch bei Holger Badstuber müsse er erst noch Gespräche führen, ob er sich für 90 Minuten auch fit fühle. Dennoch sei er eine Option und „auf und neben dem Platz ein wichtiger Spieler“. Gegen Bielefeld sieht Trainer Pellegrino Matarazzo durchaus Chancen drei Punkte zu holen: „Wir gehen mit voller Vorfreude in die Partie“, sagte der VfB-Trainer.

Bielefeld schätzt er als sehr reife und eingespielte Mannschaft ein. Knackpunkt sei die Torgefährlichkeit der Bielefelder: „Je länger das Spiel läuft, desto gefährlicher werden sie.“

Arminia Bielefeld reist mit breiter Brust nach Stuttgart. Nicht nur, dass sie mit sechs Punkten Vorsprung auf den VfB an der Tabellenspitze der Liga stehen, auch sind die Bielefelder seit dem Rückrundenstart noch ungeschlagen.




Unsere Empfehlung für Sie