VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt Nach Pyrotechnik in der Cannstatter Kurve ermittelt die Polizei

Von red 

Vor Anpfiff der Bundesliga-Partie des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt kam es zu einem Einsatz von Pyrotechnik in der Cannstatter Kurve. Die Polizei ermittelt.

Vor Anpfiff der Begegnung des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt wurde in der Cannstatter Kurve heftig gezündelt. Foto: AFP 9 Bilder
Vor Anpfiff der Begegnung des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt wurde in der Cannstatter Kurve heftig gezündelt. Foto: AFP

Stuttgart - Die Bundesliga-Partie des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt konnte erst nach einer kurzen Verzögerung angepfiffen werden. Grund war ein großer Einsatz von Pyrotechnik in der Cannstatter Kurve, der Heimat der lautstarken VfB-Fans. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus hatte die Situation zu jedem Zeitpunkt im Griff und gab die Begegnung nach kurzer Zeit frei. Auch wurden keine brennbaren Gegenstände auf das Spielfeld geworfen.

Dennoch muss der VfB Stuttgart nach den Vorfällen in den kommenden Wochen wohl mit einer Strafe durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) rechnen.

Lesen Sie hier alles Wissenswerte zum Spiel des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt.

Polizei ermittelt

Die Stuttgarter Polizei äußerte sich nach der Partie in einer Pressemitteilung, in der sie schrieb, dass „zahlreiche Zuschauer kurz vor dem Spiel im Fanblock der Heimmannschaft umfangreiche Pyrotechnik abgebrannt“ haben. Dabei sei nach polizeilicher Einschätzung eine noch zu ermittelnde Zahl Umstehender gefährdet worden.

Das Stadion war demnach rund zehn Minuten in dichte Rauchschwaden gehüllt. Offenbar um ihre Identifizierung zu verhindern, hatten sich die mutmaßlichen Täter zuvor vermummt und hinter großen Transparenten die Pyrotechnik - buntes Rauchpulver und sogenannte Bengalos - gezündet. Diejenigen, die mit den hoch gehaltenen Transparenten solches Verhalten unterstützt haben, stehen nun zusätzlich zu den Hauptakteuren im Visier der Ermittler.

Es gibt Videoaufnahmen

Eine große Anzahl der Unterstützer ist laut Polizei videografiert worden, so dass die Beamten auswertbare Ermittlungsansätze haben. Gegen die Verdächtigen werde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz und das Versammlungsgesetz ermittelt. Sie müssen mit empfindlichen Geld- oder gar Bewährungsstrafen rechnen.

Zudem sind im Nachgang zahlreiche abgebrannte Feuerwerkskörper sichergestellt worden, die nun auf Spuren untersucht werden. Darüber hinaus haben Einsatzkräfte der Polizei im Vorfeld des Spiels in der Benzstraße Gästefans kontrolliert und dabei umfangreiches Vermummungsmaterial, Mundschutze sowie geringe Mengen Rauschgift gefunden und beschlagnahmt. Die Ermittlungen dazu dauern an.

VfB Stuttgart - Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle




Unsere Empfehlung für Sie