VfB Stuttgart gegen FC Bayern München Strenge Regeln während VfB-Spiel

Von  

Rund um das Heimspiel des VfB Stuttgart rechnet die Polizei mit Konflikten unter Fans. Daher greift sie zu ungewöhnlichen Maßnahmen, die sich in anderen Bundesländern bewährt haben sollen.

An diesem Samstag wird die Mercedes-Benz Arena ausverkauft sein: Der  VfB Stuttgart trifft auf den FC Bayern München. Foto: Pressefoto Baumann
An diesem Samstag wird die Mercedes-Benz Arena ausverkauft sein: Der VfB Stuttgart trifft auf den FC Bayern München. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Aufgrund der Begegnung des VfB gegen den FC Bayern München gelten am Samstag besonders strenge Vorschriften für den Bereich des Hauptbahnhofs. Die Bundespolizei teilt mit, dass eine Allgemeinverfügung am Samstag untersagt, Glasflaschen, Getränkedosen, pyrotechnische Gegenstände, Vermummungsgegenstände sowie Schutzschilde, Panzerungen und andere Arten der Schutzbewaffnung dabei zu haben. Das gelte für alle Personen, die den Bahnhof betreten oder sich dort aufhalten.

Das Flaschenverbot gilt an mehreren Bahnhöfen und in Zügen

„Das hat präventive Gründe. Flaschen und Dosen werden häufig bei Fanauseinandersetzungen als Wurfgeschosse verwendet“, erläutert die Pressesprecherin Meriam Kielneker von der Bundespolizei. Das Modell habe die Bundespolizei in Niedersachsen schon mehrfach erprobt und damit gute Erfahrungen gemacht. Die von der Bundespolizeidirektion München erlassene Allgemeinverfügung gilt am Samstag auch für die Bahnhöfe in München, Ulm und Aalen. Die Bundespolizei listet in der Verfügung auch eine Reihe von Zügen auf, die zum Spiel nach Stuttgart fahren und die Fans danach zurück nach Hause bringen. Die Begegnung zwischen dem VfB und den Bayern wird zwar nicht als Hochrisikospiel eingestuft. Aber es würden schon erhöhte Sicherheitsvorkehrungen gelten, sagte ein Polizeisprecher. Die vollständige Allgemeinverfügung findet man auf der Internetseite der Bundespolizei.

Die Bundespolizei begleitet den Einsatz rund um das Spiel am Samstag mit ihrem Social-Media-Team auf dem Kanal @bpol_bw unter dem Hashtag #VFBFCB.

Bahn setzt lange Züge und zusätzliche Linie ein

Die Polizei rechnet mit vielen Fans in der ohnehin am dritten Adventssamstag vollen Stadt. Vor allem rund um das Stadion kann es zu einem Verkehrschaos kommen. Denn nach Bad Cannstatt locken am Samstag neben dem Fußballspiel noch weitere Veranstaltungen. Es findet ein Konzert der Bands Trailerpark statt, außerdem ziehen der Weltweihnachtscircus und die Palazzoshow Besucher an. Die Polizei rät zur Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Bahn setzt extra lange S-Bahnen ein, außerdem fährt die „Event-Linie“ S 11.

Sonderthemen