VfB Stuttgart gegen FC Ingolstadt Testspiel-Niederlage und Zimmermann-Schock

Von pma/mrz 

Der VfB Stuttgart hat ein Testspiel gegen den FC Ingolstadt mit 0:1 verloren. Dabei musste der VfB auch eine Schrecksekunde verdauen.

Christian Gentner vom VfB Stuttgart beim Test gegen den FC Ingolstadt. Foto: Pressefoto Baumann 15 Bilder
Christian Gentner vom VfB Stuttgart beim Test gegen den FC Ingolstadt. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Wenige Stunden bevor am Donnerstag das Transferfenster in Deutschland schließt (hier geht es zu unserem Transfer-Ticker), absolvierte der VfB Stuttgart ein Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit gegen den Zweitligisten FC Ingolstadt. Das Team von Hannes Wolf verlor die Begegnung gegen gut organisierte Gäste mit 0:1. Das Tor erzielte Romain Bregerie.

Die einzigen vier Spieler, die beim VfB Stuttgart über die vollen 90 Minuten auf dem Platz standen, waren Ailton, Christian Gentner, Dzenis Burnic und Manuel Kober.

Vom Profiteam spielten Jens Grahl (der einige Chancen vereitelte und zu den besten Stuttgartern gehörte), Dennis Aogo, Holger Badstuber, Ailton, Christian Gentner, Dzenis Burnic, Matthias Zimmermann, Nicolas Sessa und Simon Terodde von Beginn an.

Matthias Zimmermann musste allerdings nach einer halben Stunde verletzungsbedingt vom Feld. Wie schlimm die Verletzung ist, war zunächst nicht klar. Allerdings deutet viel auf einen Kreuzbandriss hin.

Nicht auf dem Feld stand außerdem Santiago Ascacibar. Der Argentinier ist angeschlagen und trainierte individuell.