Der VfB gewinnt gegen die Mainzer schmucklos – zeigt dabei aber entscheidende Qualitäten, um bis ganz zum Schluss oben dabei zu bleiben, meint David Scheu.

Sport: David Scheu (dsc)

Keine Frage, der VfB Stuttgart hat nicht sein bestes Saisonspiel gemacht am Sonntag. Bei weitem nicht. Vor allem im ersten Durchgang hatte das Team von Sebastian Hoeneß gegen den FSV Mainz 05 im eigenen Ballbesitz häufig Probleme mit der Aggressivität des Gegners, musste hinten einige brenzlige Situationen überstehen – und leistete sich obendrein eine fahrlässig vergebene Großchance in Person von Chris Führich, der freistehend auf Enzo Millot hätte querlegen müssen. Insgesamt also beileibe kein berauschender Auftritt.