VfB Stuttgart gegen Hamburger SV Wer ersetzt Daniel Didavi?

Von  

Im Topspiel gegen den Hamburger SV muss VfB-Coach Pellegrino Matarazzo umbauen. Wir werfen einen Blick auf die voraussichtliche Aufstellung.

Muss wegen seiner gelb-roten Karte gegen den HSV pausieren: Daniel Didavi. Foto: Baumann 12 Bilder
Muss wegen seiner gelb-roten Karte gegen den HSV pausieren: Daniel Didavi. Foto: Baumann

Stuttgart - VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo zeigt sich in Aufstellungsfragen gern experimentierfreudig. Eine Konstante gab es in der Startelf des Tabellen-Dritten zuletzt aber immer: Daniel Didavi. Nun hat sich der Spielgestalter durch seine Gelb-Rote-Karte bei Holstein Kiel für das Gipfeltreffen mit dem Hamburger SV (Donnerstag, 20.30 Uhr) selbst aus dem Spiel genommen – genauso wie Atakon Karazor, der auf Grund seiner fünften gelben Karte fehlen wird.

Hier geht es zu unserem Spieltagsblog

Personell stellt sich beim VfB Stuttgart also vor allem die Frage: Wer ersetzt Didavi? Philipp Förster wäre die erste Alternative für die Position hinter den Spitzen, auf der rechten Außenbahn könnte dafür Silas Wamangituka zum Zug kommen. Genauso wie Orel Mangala im zentralen defensiven Mittelfeld; jenen Part, den zuletzt in Kiel Karazor neben Wataru Endo bekleidete.

Was wird aus Kapitän Marc Oliver Kempf?

Und was wird aus Kapitän Marc Oliver Kempf, der bei der 2:3-Pleite überraschend für den 19-jährigen Clinton Mola Platz machen musste? „Er hat das super aufgenommen“, sagte Matarazzo über den Abwehrspieler. „Er wird für uns ein wichtiger Führungsspieler bleiben – ob er gegen den HSV spielt oder nicht.“ Möglich, dass Kempf links hinten verteidigt.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie die voraussichtliche Startelf gegen den HSV.




Unsere Empfehlung für Sie