VfB Stuttgart gegen Karlsruher SC Karlsruher Straßenbahnen mit „Anti KA“ besprüht

Von  

Vor dem Baden-Württemberg-Derby zwischen dem VfB und dem Karlsruher SC haben Unbekannte offenbar mehrere Straßenbahnen in Karlsruhe besprüht. Möglicherweise sind VfB-Fans dafür verantwortlich.

Unbekannte haben Straßenbahnen der AVG mit Graffiti besprüht. Foto: picture alliance / dpa/Peter Endig
Unbekannte haben Straßenbahnen der AVG mit Graffiti besprüht. Foto: picture alliance / dpa/Peter Endig

Stuttgart - Das Derby zwischen dem VfB Stuttgart und dem Karlsruher SC steht an diesem Sonntag an (13.30 Uhr, Liveticker) – und wie bereits bei der letzten Auflage im April 2017 ruft das Spiel der Ultraszene nahe Sprüher auf den Plan. Während damals unter anderem die Technische Universität Karlsruhe das Ziel der Sprüher war – das Pro-VfB-Graffito wurde relativ schnell von KSC-Seite „gecrossed“ (übermalt, Anm. d. Red.), wurden am Wochenende nun offenbar zwei Straßenbahnen der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) farblich umgestaltet. Dies bestätigte das Unternehmen auch gegenüber „Die neue Welle“, die zuerst über den Vorfall berichteten.

Auf beiden Bahnen ist großflächig „Anti KA“ zu lesen. Ebenfalls zu sehen sind die Kürzel „CC97“ und „S02“ – die Kürzel der beiden Stuttgarter Ultragruppen Commando Cannstatt und Schwabensturm. Dies lässt vermuten, dass die Gruppen oder ihnen nahe stehende Personen für die Sachbeschädigungen verantwortlich sind, bestätigt ist dies indes bisher nicht. Neben Bildern kursiert unter anderem ein Video in Whatsapp-Gruppen, das eine der Bahnen mit dem sogenannten „Whole Car“-Schriftzug zeigt, bei dem also ein ganzer Wagen der Bahn großflächig bemalt wurde.