Nach dem 1:1 des VfB Stuttgart gegen RB Leipzig haben sich die Beteiligten zur Partie geäußert. Wir fassen die Stimmen zum Spiel zusammen.

Digital Unit: Christian Pavlic (cpa)

Am ersten Spieltag der Fußball-Bundesliga empfing der VfB Stuttgart das Team von RB Leipzig. Nach einem couragierten Auftritt im ersten Durchgang und einer leidenschaftlichen Defensivleistung nach der Pause erkämpfte sich das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo ein beachtliches 1:1 gegen den amtierenden Pokalsieger. Wir haben nach dem Spiel die Stimmen der Beteiligten gesammelt.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo: „Das ist ein leicht glücklicher, aber nicht unverdienter Punkt. Weil wir viel investiert haben. Wir haben etwas Zeit gebraucht, um Zugriff zu bekommen, haben dann aber auch guten Fußball gezeigt. In der zweiten Hälfte sind die Räume ein bisschen zu groß geworden. Aber wir haben gekämpft und eine überragende Torwartleistung gesehen.“

RB-Trainer Domenico Tedesco: „Wir haben die Tore nicht gemacht, das lag an unseren Abschlüssen, aber auch am gegnerischen Torhüter, der ein gutes Spiel gemacht hat. Wir müssen damit leben. Der VfB hat eine gute Mannschaft. Sie fighten und haben schnelle Umschaltspieler. Silas ist nicht einfach zu verteidigen.“

VfB-Torhüter Florian Müller: „Wir haben uns den Punkt verdient. In der zweiten Hälfte war der Druck enorm hoch. Wir haben als Mannschaft alles gegeben, haben uns in alles reingeschmissen, da gehörte ich auch dazu. Leipzig ist eine gute Mannschaft, aber wir haben die ganze Kraft und die ganze gute Stimmung mit ins erste Spiel genommen. Wir haben einen guten Spirit in der Mannschaft. Wir haben gekämpft bis zum Schluss und auch selbst dran geglaubt, dass wir noch ein Tor machen können.“

VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic: „Das 1:1 fühlt sich geil an. Wir wissen, dass die andere Mannschaft richtig gut ist. Am Ende sind unsere Kräfte geschwunden, die Tanks sind leer gegangen. Dann musst du leiden und dagegenhalten. Aber ich fand es in Ordnung für das erste Spiel.“

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat: „Ich glaube, dass wir uns den Punkt verdient haben, wenn man das ganze Spiel anschaut. In den letzten 20 Minuten hat Leipzig extrem gepresst. Wir sind sehr zufrieden mit dem 1:1. Der Ausgleich hat uns Sicherheit gegeben, davor haben wir uns bisschen gesucht. Die Jungs haben es gut gemacht. Vor der Pause und nach der Pause hatten wir die besseren Chancen. Am Ende muss man es verteidigen, das haben wir gemacht. Das zeigt den Spirit der Mannschaft.“

Alle Noten für die Weiß-Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten. Die Bilder zum Spiel haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt.