VfB Stuttgart gegen TSG 1899 Hoffenheim Die G-Frage im VfB-Sturm

Von ggp 

Der VfB Stuttgart empfängt an diesem Samstagnachmittag die TSG 1899 Hoffenheim. Darf Mario Gomez oder Nicolas Gonzalez von Beginn an stürmen? Oder beide? Diese Startelf erwartet unsere Redaktion.

Konkurrenten im VfB-Angriff: Mario Gomez (links) und Nicolas Gonzalez Foto: Baumann 12 Bilder
Konkurrenten im VfB-Angriff: Mario Gomez (links) und Nicolas Gonzalez Foto: Baumann

Stuttgart - Der Tabellendrittletzte VfB Stuttgart und der Tabellenachte TSG 1899 Hoffenheim weisen eine Gemeinsamkeit auf: Beide sind in dieser Saison in der Fußball-Bundesliga nur dreimal ohne Gegentor geblieben, lediglich Hannover 96 gelang das seltener. Die Chance auf Treffer ist also hoch, wenn der VfB an diesem Samstag (15.30 Uhr, Liveticker) die TSG in der Mercedes-Benz-Arena empfängt. Der Respekt des Stuttgarter Trainers Markus Weinzierl vor den offensivstarken Hoffenheimern ist hoch, aber er hat auch ausgemacht, „dass sie defensiv anfällig sind“: „Wir spielen zu Hause, brauchen natürlich Tore und müssen uns offensiv verbessern.“

Lesen Sie hier unseren Spieltagsblog

In dieser Hinsicht stellt sich die G-Frage. Zuletzt in Dortmund (1:3) setzte der Coach Mario Gomez auf die Bank und baute im Sturm auf den laufstärkeren Nicolas Gonzalez, der zuvor gesperrt war. „Jeder hat seine Stärken und seine Vorzüge. Da entscheiden wir auf den Gegner bezogen“, sagt Weinzierl. So heißt es: Gomez oder Gonzalez? Oder vielleicht sogar mal beide von Anfang an? „Möglich“, sagt Weinzierl.

In der Bildergalerie sehen Sie, welche Startformation unsere Redaktion für das Spiel erwartet.