VfB Stuttgart Halil Altintop stößt zum VfB-Trainerstab

Von  

Der VfB Stuttgart erweitert seinen Trainerstab. Zum Team von Chefcoach Markus Weinzierl stößt der Ex-Profi Halil Altintop hinzu. Beide kennen sich aus Augsburger Zeiten. Was Altintop beim VfB macht, erfahren Sie hier.

Halil Altintop kommt als Assistenzcoach „für individuelle Maßnahmen“ zum VfB. Foto: Getty
Halil Altintop kommt als Assistenzcoach „für individuelle Maßnahmen“ zum VfB. Foto: Getty

Stuttgart - Den Chefcoach Markus Weinzierl mit eingerechnet, besteht der Trainerstab des VfB Stuttgart bereits aus fünf Personen. Dies sind neben Weinzierl dessen Assistent Wolfgang Beller, die beiden Athletik-Experten Thomas Barth und Matthias Schiffers sowie der Torwarttrainer Marco Langner. Ergänzt wird diese Riege durch die beiden Teambetreuer Peter Reichert und Günther Schäfer sowie durch die Physios und die medizinischen Helfer, sodass schon jetzt jede Menge meist in Schwarz gewandetes Personal rund um den Trainingsplatz an der Mercedesstraße versammelt ist, wenn die Stuttgarter Profis ihrer Alltagsarbeit auf dem grünen Rasen nachgehen.

Altintop soll sich um Standardsituationen kümmern

Künftig wird der Trainerstab beim VfB aber noch um eine Person erweitert: Der ehemalige Lauterer, Schalker und Augsburger Profi Halil Altintop wird vorerst bis Weihnachten bei den Stuttgartern als „Trainer für individuelle Maßnahmen“ anfangen , wie seine Jobbezeichnung offiziell heißt. Dabei soll sich Altintop, der im Sommer seine aktive Karriere als Spieler beim 1. FC Kaiserslautern beendete, unter anderem um die Analyse von Standards kümmern. „Freistöße und Eckbälle haben im Profifußball eine ganz große Bedeutung“, sagt der VfB-Trainer Markus Weinzierl, der nun seinen ehemaligen Spieler aus Zeiten beim FCA damit beauftragt hat, die Standards des jeweiligen Gegners zu analysieren und für das eigene Team geeignete Standard-Konzepte zu entwickeln.

Der 35-jährige Halil Altintop, dessen Zwillingsbruder Hamit einst auch beim FC Bayern spielte, hatte seine Profikarriere 2003 beim 1. FCK begonnen. Der Stürmer bestritt 351 Bundesligapartien, 38 Länderspiele für die Türkei und hat 13 Champions-League-Spiele für Schalke und Trabzonspor absolviert.