VfB Stuttgart Hannes Wolf fordert gravierende Änderung

Hannes Wolf vom VfB Stuttgart denkt an Veränderungen im Fußball. Foto: Pressefoto Baumann
Hannes Wolf vom VfB Stuttgart denkt an Veränderungen im Fußball. Foto: Pressefoto Baumann

Hannes Wolf genießt derzeit seinen Urlaub. Ganz ohne Fußball kann der Trainer des VfB Stuttgart dennoch nicht. Und unterstützt nun einen revolutionären Vorschlag von Thomas Tuchel.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Hannes Wolf hasst Stillstand, ist als Trainer des VfB Stuttgart ständig um Fortschritt und Veränderung bemüht. Und denkt dabei auch offen über Möglichkeiten nach, den Fußball zu revolutionieren.

Hier gibt es zu unserem VfB-Transferticker

In der „Sport Bild“ unterstützt Hannes Wolf nun einen Vorschlag seines Mentors Thomas Tuchel aus dem vergangenen Jahr. Der Ex-Trainer von Borussia Dortmund hatte gefordert, dass es den Mannschaften erlaubt sein soll, mehr Spieler einzuwechseln.

Hannes Wolf fordert sechs Einwechselspieler

Die Idee: Sechs Einwechselspieler. „Ich würde mehr Auswechsel-Optionen begrüßen, wie es Thomas Tuchel schon vorgeschlagen hat. Wenn man bei jedem der drei Wechsel die Möglichkeit hätte, zwei statt einen Spieler ins Spiel zu bringen, wäre das für die Belastungssteuerung optimal“, sagt Hannes Wolf.

Aber auch einen anderen Vorteil führt der VfB-Trainer an: „Das wäre gut für die Gruppenstruktur. Im Moment kann man nur 13 Feldspieler aus dem Kader bringen, die anderen muss man komplett außen vor lassen.“

Nachteile erwartet Wolf nicht: „Den Spielverlauf würde diese Neuregelung auch nicht stören, da es weiterhin maximal drei Unterbrechungen pro Mannschaft gäbe.“




Unsere Empfehlung für Sie