VfB Stuttgart II Trainer Marc Kienle verliert mit Minikader

Von jüf 

Der VfB Stuttgart II bleibt in der Fußball-Regionalliga zum sechsten Mal in Serie ohne Sieg. Allerdings standen Trainer Marc Kienle auf der Bank nur zwei Feldspieler zur Verfügung. Eine Folge der Verletztenmisere und der Neuausrichtung des Vereins im Unterbau.

David Tomic: Nur der Außenbahnspieler trifft für den VfB II beim 1:2 beim SC Hessen Dreieich. Foto: Baumann
David Tomic: Nur der Außenbahnspieler trifft für den VfB II beim 1:2 beim SC Hessen Dreieich. Foto: Baumann

Stuttgart - Fußball-Regionalligist VfB Stuttgart II verlor beim SC Hessen Dreieich mit 1:2 (0:1) und blieb damit im sechsten Spiel in Serie ohne Sieg. Pedro Almeida Morais (54.) hatte nach dem 1:1-Ausgleich durch David Tomic (52.) die Chance zum Führungstor für den VfB. „Das war eine Schlüsselszene“, haderte VfB-Trainer Marc Kienle. Toni Reljic erzielte für den Aufsteiger (Durchschnittsalter 28 Jahre) vor 503 Zuschauern den 2:1-Siegtreffer (75.). „Eine ärgerlich Niederlage“, fand Kienle, dem aufgrund der Verletztenmisere auf der Bank nur zwei Feldspieler zur Verfügung standen. Früher rückten bei solchen Engpässen Spieler aus der A-Jugend nach, auch wenn diese parallel spielte – die Neuausrichtung des VfB im Unterbau sieht dies nicht vor. Kienle: „Wir sind konkurrenzfähig, aber es fehlt an Substanz. Der Aderlass ist nur ganz schwer aufzufangen.“

Zwei Heimspiele hintereinander

In den nächsten beiden Spielen darf der VfB II zu Hause antreten. Am kommenden Samstag (14 Uhr) geht es gegen Kickers Offenbach. Am 5. November (20.15 Uhr/Sport 1) folgt die Partie gegen den FSV Frankfurt.