VfB Stuttgart II Vaz-Team dreht nach der Pause auf

Von Jürgen Frey 

Der VfB Stuttgart II macht gegen den FV Ravensburg aus einem 0:2-Pausenrückstand einen 3:2-Sieg. Ein Doppel-Wechsel zur Halbzeit bringt Leben ins Spiel der Oberliga-Mannschaft von Trainer Paco Vaz.

Bringt Schwung ins Spiel des VfB II: Der eingewechselte Nick Bätzner (re.). Foto: Baumann
Bringt Schwung ins Spiel des VfB II: Der eingewechselte Nick Bätzner (re.). Foto: Baumann

Stuttgart. Der Fußball-Oberligist VfB Stuttgart II hat einen 0:2-Pausenrückstand noch gedreht und das Heimspiel gegen den FV Ravensburg mit 3:2 gewonnen. „In der ersten Halbzeit hatten wir keine Körperspannung. Da hat das Tempo völlig gefehlt“, kritisierte Trainer Paco Vaz den Auftritt vor der Pause. Mit der zweiten Hälfte konnte er dagegen sehr zufrieden sein: „Da war Leben und Mentalität in meiner Mannschaft.“

Koep und Bätzner bringen Schwung

Dazu trug auch der Doppel-Wechsel nach 45 Minuten bei. Benedikt Koep und Nick Bätzner brachten Schwung ins Spiel des VfB. Innerhalb von fünf Minuten fielen drei Tore durch Ex-Bayern-II-Spieler Maxime Awoudjas Kopfball (47.), ein Eigentor (50.) und den Argentinier Mateo Klimowicz (52.) auf Vorlage von Marcel Sökler. Vor der Pause war der FVR vor 300 Zuschauern durch Felix Hörger (16.) und Samuel Boneberger (40.) erfolgreich.

Stein für Kiefer Kapitän

Beim VfB II war Kapitän Lukas Kiefer aufgrund der U-23-Regel nur auf der Bank. Für ihn trug Marc Stein die Binde und übernahm auch Kiefers Sechser-Position.

Aufstellung VfB II

Hornung – Massimo, Awoudja, Aidonis, Grözinger (63. Kleinhansl) – Tomic (46. Koep), Stein, Klimowicz (68. Richter), Zografakis – Sökler, Kliment (46. Bätzner).