VfB Stuttgart II in der Regionalliga Südwest Nach der Torshow geht es zur SG Sonnenhof Großaspach

Spielte gegen Schott Mainz auf der Sechser-Position gemeinsam mit Atakan Karazor für das Regionalliga-Team von Frank Fahrenhorst:  Naouirou Ahamada aus dem Profikader des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann 8 Bilder
Spielte gegen Schott Mainz auf der Sechser-Position gemeinsam mit Atakan Karazor für das Regionalliga-Team von Frank Fahrenhorst: Naouirou Ahamada aus dem Profikader des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Nach der Torgala des VfB Stuttgart II gegen den TSV Schott Mainz geht der Blick des Regionalligisten schon wieder nach vorne: Zum Jahresschluss geht es am Dienstag zur SG Sonnenhof Großaspach. Deren Kapitän Julian Leist zeigt sich hoch motiviert.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Frank Fahrenhorst gehört wie viele andere auch zu der Kategorie Trainer, die nur ungern einzelne Spieler hervorheben. Auch nach dem 8:1 (3:0) des Fußball-Regionalligisten VfB Stuttgart II gegen den TSV Schott Mainz rückte der Coach nur wenig von seiner Linie ab – obwohl Mohamed Sankoh alles Grund dazu gegeben hatte: „Mo hat das heute kaltschnäuzig gemacht, aber er ist von der Mannschaft auch gut in Szene gesetzt worden“, sagte Fahrenhorst nach den vier Toren des 17-Jährigen (33., 47., 54., 67.). Die restlichen VfB-Treffer erzielten Nikos Zografakis (3., 8.), Lilian Egloff (72.) und Marcel Sökler (84., Elfmeter).

Lesen Sie hier: Interview mit VfB-II-Trainer Frank Fahrenhorst

Der Sommer-Neuzugang von Stoke City, 2019 mit den Niederlanden U-17-Europameister, war aus dem U-19-Team in die Regionalliga-Elf aufgerückt. Aus dem Profikader kamen neben Eglof auch Atakan Karazor, Antonis Aidonis und Naouirou Ahamada zum Einsatz. „Alle haben ihre Sache gut gemacht“, zeigt sich Fahrenhorst nach dem höchsten Saisonsieg zufrieden, „vor allem die Effizienz war heute unser großes Plus.“

Lesen Sie auch: Die große Zerrissenheit in der Regionalliga

Die Chance, dies zu bestätigen, bietet sich bereits an diesem Dienstag. Dann geht es um 17 Uhr zur SG Sonnenhof Großaspach. Dann steht vielleicht auch Holger Badstuber wieder im Kader. Fahrenhorst: „Wir entscheiden von Spiel zu Spiel.“

Leist fordert Heimsieg

Die SG Sonnenhof geht jedenfalls nach zuletzt drei Unentschieden ebenfalls hoch motiviert ins württembergische Derby: „Wir müssen gegen den VfB noch einmal alle Kräfte bündeln“, fordert Kapitän Julian Leist nach dem jüngsten 0:0 gegen den 1. FSV Mainz 05 II, „wir wollen unbedingt mit einem Heimsieg das Jahr beenden. Das ist unser Ziel.“

Aufstellung des VfB II

Hornung – Stein, Aidonis, Maglica – Weil, Karazor (60. Michel), Ahamada, Pasalic – Egloff (73. Wolf), Zografakis (67. Sökler) – Sankoh.

Wir haben Fotos vom 8:1 des VfB II. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

                     




Unsere Empfehlung für Sie