VfB Stuttgart Darum fehlt Emiliano Insua in Kitzbühel

Von pma 

Der VfB Stuttgart ist nach Kitzbühel ohne Emiliano Insua gereist. Sein Fehlen hat einen triftigen Grund.

Emiliano  Insua ist in seine Heimat Argentinien gereist. Foto: Pressefoto Baumann
Emiliano Insua ist in seine Heimat Argentinien gereist. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart/Kitzbühel - Mit einem Kader von 19 Spielern ist der VfB Stuttgart nach Kitzbühel ins Trainingslager gereist. Es fehlen momentan Marc Oliver Kempf (Reha)m, Leon Dajaku (Schule) und Emiliano Insua. Der Argentinier ist aktuell in seiner Heimat – aus familiären Gründen. Insua hat beim Verein um die Freigabe für den Trip gebeten, da ein schwerer Krankheitsfall im engsten Familienkreis vorliegt. Der Club hat ihm dies bis auf unbestimmte Zeit gewährt, wie Sportchef Sven Mislintat gegenüber unserer Redaktion bestätigte.

Lesen Sie hier den Liveblog aus dem Trainingslager

Insua bekomme alle Zeit, sich um die Angelegenheit zu kümmern. Dass Insua in eigener Sache unterwegs sein könnte, um etwa einen Transfer vorzubereiten, glaubt man indes nicht. Insua hatte zudem noch vor Saisonende beteuert, wie wohl er sich in Stuttgart fühle und das er seinen Vertrag erfüllen wolle (bis 2020, Anm. d. Red.). Es deutet sich nun bereits an, dass der Linksverteidiger noch in Kitzbühel wieder zur Mannschaft stoßen könnte. Bei Dajaku steht genau dies schon fest. Der Stürmer absolviert an diesem Mittwoch noch eine Schulprüfung und reist dann am Mittwochmorgen nach Kitzbühel.