VfB Stuttgart in Jena Böller und Reibereien beim Pokalspiel

Von red/dpa 

Beim DFB-Pokalspiel des VfB Stuttgart in Jena sind vier Gastfans vor dem Spiel von gegnerischen Anhängern überfallen worden, auch nach dem Spiel musste die Polizei Fans beider Lager trennen. Zudem ist während des Spiels ein Ordner von einem Böller im Gesicht verletzt worden.

Jenas Fans zünden während des Pokalspiels gegen den VfB Stuttgart sogenannte Bengalos. Ein Ordner ist von einem Böller im Gesicht verletzt worden. Auch unter Fans gab es Auseinandersetzungen. Foto: dpa
Jenas Fans zünden während des Pokalspiels gegen den VfB Stuttgart sogenannte Bengalos. Ein Ordner ist von einem Böller im Gesicht verletzt worden. Auch unter Fans gab es Auseinandersetzungen. Foto: dpa

Jena - Beim 2:0-Erfolg des VfB Stuttgart im DFB-Pokalspiel in Jena ist am Mittwochabend ein Ordner von einem gezündeten Böller im Gesicht verletzt worden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Zudem kam es nach dem Schlusspfiff zu Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern. Am Justizzentrum der Stadt Jena musste die Polizei einen Streit zwischen 40 Stuttgarter Anhängern und 20 Fans des Fußball-Regionalligisten FC Carl Zeiss schlichten. Dabei wurde auch Pfefferspray eingesetzt.

Vor der Begegnung hatte eine Gruppe von 15 Jenaer Fans in der Innenstadt vier Stuttgarter Fans überfallen und einen Fanschal geraubt. Dabei wurde ein VfB-Anhänger leicht verletzt. Die Beamten konnten daraufhin sechs Tatverdächtige stellen.