VfB Stuttgart in Portugal Ohne Didavi, Rüdiger und Gruezo

Daniel Didavi bleibt mal wieder nur die Zuschauerrolle.  Foto: Pressefoto Baumann
Daniel Didavi bleibt mal wieder nur die Zuschauerrolle. Foto: Pressefoto Baumann

Rückschlag für Daniel Didavi: Der Mittelfeldspieler des VfB Stuttgart kann wie Antonio Rüdiger und Carlos Gruezo nicht mit ins Trainingslager nach Portugal reisen. Hier lesen Sie die Gründe.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ob Daniel Didavi beim VfB Stuttgart jemals wieder so richtig auf seine Fußballer-Beine kommt? Jedenfalls muss der talentierte Mittelfeldspieler, in den Trainer Huub Stevens so große Hoffnungen setzt, mal wieder einen herben Rückschlag hinnehmen. Nachdem Didavi bereits seit einer Woche nicht mit dem Team trainieren konnte und bei den Testspielen gegen Heidenheim und Nürnberg aussetzte, muss er nun auch das Trainingslager in Portugal absagen. Der Grund: Eine Überlastungsreaktion im ohnehin schon so maladen Knie.

Außerdem nicht in Portugal dabei: Der Nationalspieler Antonio Rüdiger, der nach seiner Meniskus-OP noch in der Reha steckt, und Carlos Gruezo. Der Mittelfeldspieler aus Ecuador hat in dieser Woche einen Muskelfaserriss erlitten.

„Toni, Daniel und Carlos können derzeit nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Deshalb ist es sinnvoll, dass sie in Stuttgart bleiben und ihre individuellen Einheiten in der VfB Reha-Welt absolvieren. Dort sind die Bedingungen optimal, zumal unsere medizinische Abteilung im Trainingslager ohnehin viel zu tun hat“, sagt Huub Stevens.

Dafür nimmt Stevens Stephen Sama und Marvin Wanitzek von der zweiten Mannschaft mit. Außerdem die U19-Akteure Ken Gipson und Mart Ristl.

Los geht's für den VfB Stuttgart am Freitagmorgen um 9.50 Uhr vom Flughafen Stuttgart aus.




Unsere Empfehlung für Sie